| 17:15 Uhr

Weskow
Uwe Niemöller ist neuer Chef des Weskower Dorfklubs

Uwe Niemöller freut sich auf seine Arbeit als neuer Dorfklub-Chef in Weskow.
Uwe Niemöller freut sich auf seine Arbeit als neuer Dorfklub-Chef in Weskow. FOTO: Arlt Martina
Weskow. Neuer Vorstand setzt weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Vereinen des Ortsteils.

Der Dorfklub-Vorstand im Spremberger Ortsteil Weskow hat sich mit den Neuwahlen neu aufgestellt. Uwe Niemöller steht jetzt als Vorsitzender an der Spitze des Klubs. Gina Noack ist seine Stellvertreterin, Gudrun Scholta ist neuer Kassenwart. Unterstützt werden sie in ihrem Ehrenamt von Ralf Noack, Gerald Scholta, Jochen Hornke (Technik), Elke Bränzel (Schriftführerin) sowie Angelika Schulze und Diana Dobbermann.

Uwe Niemöller ist ein gebürtiger Hoyerswerdaer, doch hat er eine enge Verbindung zu Weskow. Der heute 50-jährige Tischlermeister  verbrachte früher seine Ferien und viele Wochenenden bei seinen Großeltern in Weskow. Heute wohnt Uwe Niemöller in diesem Haus und fühlt sich in Weskow mit dörflichem Charakter sehr wohl. Er kennt sich im Vereinsalltag aus. So gehört er seit 18 Jahren dem US-Car-Club in Cantdorf an, deren Mitglieder sich in ihrer Freizeit mit amerikanischen Oldtimern beschäftigen.

Dem Weskower Dorfklub gehört er seit zwei Jahren an. Schon jetzt hat er sich gern unters Zampervolk gemischt oder im Getränkewagen zu besonderen Höhepunkten Bier ausgeschenkt.

Uwe Niemöller möchte bei der Klubarbeit das Synergiepotenzial mit den Vereinen im Ort nutzen. „Besonders die Jugend soll mehr herangezogen werden und auch eigene Verantwortung bekommen. Gern greifen wir auf Bewährtes zurück, doch auch neue Ideen nehmen wir gern an. Kreative Köpfe sind gefragt, die sich gern in die Weskower Vereinsarbeit einbringen möchten“, sagt der neue Chef. Ihm geht es um ein gutes Miteinander. Für die kulturellen Veranstaltungshöhepunkte sollen alle Vereine des Ortsteiles ins Boot geholt werden – so wie es seit Jahren schon gut im Dorf  funktioniert.

Bei der Jahreshauptversammlung am 23. März soll die Arbeit festgesteckt werden. Unter der Regie des Dorfklubs soll es wieder das Winterfeuer, das Dorffest sowie das Nikolausfest auf der Bullwiese geben. Zum Dorffest wird am ersten Septemberwochenende eingeladen. Dann greifen die neuen Vorstandsmitglieder bei der Organisation auch wieder gern auf die Erfahrungen der „alt bewährten Macher“ Monika Blietschau und Birgit Buchholz zurück. Denn das beliebte „Dorfprogramm“ im Festzelt soll auf jeden Fall beibehalten werden.

Einmal im Jahr trifft sich der Vorstand bei einem Mitglied, um zur Vereinsarbeit zu beraten. Ansonsten werden sich die Treffen in der Alten Dorfschule konzentrieren.

Künftig möchte sich der Vorstand auch neuer Medien bedienen wie Facebook oder WhatsApp, um Termine, Wünsche und anderes schneller zu übermitteln. So wird unter Dorfklub Weskow e. V. über Neuigkeiten informiert.

(mat)