| 02:51 Uhr

Unterwegs mit Pauken und Trompeten

Mehr als 60 Zamperfreunde zogen durch den Spremberger Ortsteil Weskow.
Mehr als 60 Zamperfreunde zogen durch den Spremberger Ortsteil Weskow. FOTO: m.artina Arlt/at1
Spremberg. Eingeladen dazu hatte die Feuerwehr unter Regie von Ortswehrführerin Linda Gottschalk. Sie leitet seit 2015 die Weskower Feuerwehr mit 32 aktiven Kameraden. mat1

Zur Zamperzeit werden Kostüme, Hüte und entsprechendes Accessoires aus dem Schrank geholt. Mehr als 200 Haushalte werden dann mit Pauken und Trompeten abgeklappert. Die Einwohner des Spremberger Ortsteiles mit 860 Einwohnern zeigen sich jedes Jahr sehr spendabel und warten schon auf die Zamperer. "Das ist wirklich eine schöne Tradition, die unbedingt beibehalten werden sollte. Das macht das dörfliche Leben aus", so die Einwohnerin Elvira Möller vom Unterdorf.

Die Korbler waren auch in diesem Jahr die Vorboten des Zampervölkchens. So schnallten sich Dieter Gottschalk im Pittiplatschkostüm sowie Ralf Noack, Rolf Wandelt und Jörg Noack die Eierkiepe um. Mehr als 600 Eier konnten zusammengesammelt werden, die am Samstagabend gleich verspeist wurden. Die Linsensuppe zur Mittagszeit bereiteten Joachim Kantor und Jürgen Walther in der Gulaschkanone zu. Vom Erlös des Zampergeldes werden kulturelle Veranstaltungen in Weskow mit finanziert. So findet am 4. März ab 15 Uhr die Familienfastnacht in Weskow statt.