Wie die ASG mitteilt, werden eingeladene Unternehmen durch Vertreter der deutsch-belgisch-luxemburgischen Handelskammer über attraktive Märkte in diesen Ländern informiert. Belgien und Luxemburg seien "aufgrund vieler Vorteile und der Nachfrage nach deutscher Qualitätsarbeit sehr interessant für deutsche Handwerksfirmen sowie Einstiegsmärkte für deutsche Exportanfänger, besonders im Baugewerbe, Maschinen- und Anlagenbau und der Elektrotechnik/Elektronik".