ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:46 Uhr

Ärger über Fachfirma
Unkraut wuchert weiter am Bergmannsweg

Wegen des Unkrauts ist die Straße schlecht einzusehen.
Wegen des Unkrauts ist die Straße schlecht einzusehen. FOTO: LR / René Wappler
Spremberg. Beschwerden der Nachbarn über den Zustand der Grünanlagen bleiben ohne Resonanz.

Das Unkraut wächst und wächst am Spremberger Bergmannsweg, und die Bewohner der Straße ärgern sich darüber, dass ihre Beschwerden ohne Resonanz bleiben. So sagt Klaus Kuffel, der täglich von seinem Fenster auf die Sträucher blickt: „Inzwischen sind die Grünanlagen fast völlig unter dem Unkraut verschwunden.“ Andere Nachbarn pflichten ihm bei: Wer mit seinem Auto aus einer Einfahrt komme, könne die Straße nur noch mit Mühe einsehen.

Zwar hat Doritha Drews vom Fachbereich für Grünwesen im Spremberger Rathaus zugesichert, sie werde der Cottbuser Fachfirma Bescheid geben, die den Auftrag für die Pflege der Grünanlagen erhalten hat. Doch seitdem sind fast zwei Monate vergangen, ohne dass sich etwas getan hat. Auch die RUNDSCHAU fragte beim Lucia Dienstleistungsservice in Cottbus nach, erhielt aber nur die Auskunft, die Beschwerde werde registriert.

Die Bewohner des Bergmannsweges haben fast die Hoffnung aufgegeben, dass sich die Firma ihrer Sorge annimmt. „Vielleicht vergibt die Stadt ja im nächsten Jahr den Auftrag an ein anderes Unternehmen“, sagt Klaus Kuffel. „Als noch eine Firma aus Sellessen zuständig war, hat alles besser geklappt.“