ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:39 Uhr

Kollision auf der Bundesstraße 97
Schwerer Unfall ereignet sich bei Schwarze Pumpe

 Den Rettungskräften bot sich ein Bild der Zerstörung. Drei Autos waren an dem Unfall beteiligt.
Den Rettungskräften bot sich ein Bild der Zerstörung. Drei Autos waren an dem Unfall beteiligt. FOTO: Detlef Bogott
Spremberg. Nach Polizeiangaben waren drei Fahrzeuge beteiligt. Die Feuerwehr meldet eingeklemmte Personen.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Montag kurz vor 13 Uhr auf der Bundesstraße 97 bei Spreetal ereignet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei stießen am Abzweig zur Bundesstraße 156 drei Fahrzeuge zusammen. Drei Personen wurden demnach verletzt. Feuerwehrleute mussten nach eigenen Angaben eingeklemmte Insassen aus den Autos befreien. Die Straße war vorerst voll gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Polizeibeamte wiesen Autofahrern den Weg über die alternative Strecke.

Wie die Pressestelle der sächsischen Polizei berichtet, kam es wegen eines Überholmanövers auf dem kurvenreichen Abschnitt der Bundesstraße zum Unfall. So habe ein 81-Jähriger versucht, auf der Bundesstraße an einem Lastwagen vorbeizufahren. Dabei sei er mit zwei entgegenkommenden Autos zusammengestoßen. Zuvor hatte der Lastwagenfahrer nach eigenen Angaben noch versucht, scharf zu bremsen.

Die schwer verletzten Fahrer, neben dem 81-Jährigen ein 70-jähriger und ein 77-jähriger Mann, kamen nach dem Unfall in Krankenhäuser der Region.

Bergungsfahrzeuge entfernten die stark beschädigten Autos von der Straße. Das Trümmerfeld zog sich nach Auskunft der Polizei ungefähr über 100 Meter hin. Ein Rad wurde beim Unfall völlig vom Fahrzeug abgerissen. Die genaue Schadenshöhe stand am Montag noch nicht fest.

In den Unfallstatistiken spielt die B97 bisher keine große Rolle. Trotzdem werfen die Experten eine Auge darauf.