Von 12 Uhr bis mindestens 22 Uhr wird es auf dem Innenhof der „Alten Mühle“ (Berliner Straße 31) in Cantdorf wieder weihnachtlich. Grund ist die beliebte Mühlenweihnacht, die im Spremberger Ortsteil bereits zu einem festen Programmpunkt gehört. Traditionell findet diese Festveranstaltung immer am Sonnabend vor dem 1. und 2. Advent statt. „Schon am letzten Samstag waren viele Leute zu Gast und von daher hoffen wir auch diesmal auf eine volle ‚Hütte’“, erklärt Betreiberin Simone Pietsch.

Weihnachtslieder von der Spremberger Bläsergilde

Wie auch schon am vergangenen Sonnabend dürfen sich die Leute wieder auf allerhand kulinarische Köstlichkeiten und Töpferwaren freuen. Für die Kinder wird es Stockbrot geben. Um die weihnachtliche Stimmung perfekt zu machen, wird abermals auch für musikalische Untermalung gesorgt, versichert Simone Pietsch. „Von 16 bis 18 Uhr ist nämlich die Spremberger Bläsergilde zu Gast, die den Besuchern allerhand Weihnachtslieder präsentieren werden.“ Um die Weihnachtsstimmung perfekt zu machen, haben die Betreiberin und ihr Mann besonders viel Herzblut in das Schmücken des Hofes gesteckt. So habe man sich schon vor Wochen einen Kopf gemacht, wie man das Objekt perfekt ausschmücken könne, heißt es von Simone Pietsch.

Der Cantdorfer Ortsvorsteher René Nakoinz lobt derweil das Engagement des Mühlen-Teams und freut sich, dass sich das Mühlenfest bereits über die Ortsteil-Grenzen hinaus etabliert habe. So wundert es nicht, dass die Feier am vergangenen Sonnabend bis weit nach 22 Uhr. Ob heute ähnlich lang gefeiert wird? „Wir werden sehen, auf jeden Fall wird niemand um 22 Uhr rausgeworfen“, versichert die Betreiberin.