ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:43 Uhr

Tag der offenen Tür
Therapie mit Tieren interessiert Bürgermeisterin

Zur Einweihung der Spielkombination auf Müllers Hundeplatz schaute auch  Bürgermeisterin Christine Herntier (rechts) bei Bernd und Carola Müller  vorbei.
Zur Einweihung der Spielkombination auf Müllers Hundeplatz schaute auch  Bürgermeisterin Christine Herntier (rechts) bei Bernd und Carola Müller  vorbei. FOTO: Detlef Bogott
Spremberg. Beim Tag der offenen Tür wurde eine Spielkombination eingeweiht – die ist allerdings für Kinder, nicht für Hunde.

Ausnahmsweise standen nicht die Hunde im Mitelpunkt, als Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) bei Bend und Carola Müller zum Akkuschrauber griff. Am Rande des Hundeplatzes des Hundeservice Müller wurde am Samstag ein kleiner Spielplatz während des Tags der offenen Tür eingeweiht. „Das familiäre Gesamtpaket soll stimmen“, sagt Bernd Müller. Sprich: Die Kinder sollen sich nicht langweilen, während die Hunde erzogen oder trainiert werden. Mithilfe von Freunden der Müllers entstand ein Turmhaus samt Rutsche, Kletterwand und Kletternetz sowie Sandkasten.

Nach einem Rundgang auf dem Gelände zeigte sich Christine Herntier begeistert über das bislang Geschaffene an der Forster Landstraße. „Es ist wirklich toll, was hier bislang geleistet wurde.“ Anschließend schaute  sie sich noch eine Crossdogging-Vorführung an.

Zum Arbeitsgebiet der Müllers gehört auch die tiergestützte Therapie in Pflege- und Altenheimen und Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen. „Auch in verschiedenen Bereichen der Suchthilfe haben wir unsern Tätigkeitsbereich erweitert“, erklärt Müller. Man arbeite sowohl in Kleingruppen, als auch in Einzelgruppen, sagt er. Hunde wirken beruhigend, ihre Kommunikation funktioniere anders als die des Menschen. „Durch eben diese Kommunikationsunterschiede erleben wir immer wieder, dass Interaktion zwischen Mensch und Hund viel freier und offener gestaltet werden kann.“

(dbo)