ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:55 Uhr

Terpe verkleidet sich auf bayrische Art

Sandra Bomsdorf, Sandra Schötz, Nina Knothe, Peggy Czerczick und Nora Zschech gehörten am Samstag zu den Besuchern des elften Oktoberfestes in Terpe.
Sandra Bomsdorf, Sandra Schötz, Nina Knothe, Peggy Czerczick und Nora Zschech gehörten am Samstag zu den Besuchern des elften Oktoberfestes in Terpe. FOTO: Martina Arlt/mat1
Terpe. Im Spremberger Ortsteil Terpe herrschte am Samstag Wies'n-Zeit. Die Gäste holten wieder einmal ihre Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank. Die Frauen legten ihre Edelweiß-Ketten an. mat1

Bereits zum elften Mal hatte der Heimatverein unter Regie von Lothar Hopka in sein Vereinsdomizil im "Alten Konsum" eingeladen. Das Haus wurde mit eigenem Hopfen dekoriert, der in Terpe vor dem Vereinslokal gedeiht.

Kulinarische typische Speisen zum Oktoberfest wurden gereicht, denn die Gäste brachten Hunger mit. Besonders die Frauen hatten alle Hände voll zu tun, um die Gäste im ausverkauften Haus zu versorgen. Weißwurst, Leberkäs, Haxn und selbst zubereitetes Sauerkraut kamen auf den Tisch. Spatenbräu in Maßkrügen wurde für die durstigen Kehlen gezapft.

30 fleißige Helfer vom Heimatverein waren an diesem Abend im Einsatz, um es in der Partynacht wieder einmal so richtig krachen zu lassen. Gäste aus Spremberg, Bluno, Sabrodt, Burghammer, Schwarzkollm und Terpe nahmen an den langen Tischen Platz. Lothar Hopka als Vereinsvorsitzender begrüßte die Besucher. Gäste aus Weiden in der Oberpfalz hatten wohl die längste Reise nach Terpe zurückgelegt.

Zu fortgeschrittener Stunde griff Manuel Meier aus Golßen zur steierischen Harmonika. Auch die Miss Dirndl wurde an diesem Abend gekürt. Für die Oktoberfesthits sorgte DJ DiDu. Auch der Spremberger Feuerwehrmann Frank Balko war an diesem Abend nicht in Uniform, sondern kam im bayerischen Outfit: "Man geht ja immer wieder einmal hier in der Region zum Oktoberfest, und so legte ich mir in diesem Jahr Lederhosen zu. Auch meine Frau kaufte sich ein Dirndl. Vor wenigen Tagen besuchten wir das Döberner Oktoberfest, das auch sehr gemütlich war", sagte Frank Balko. Vor dem "Alten Konsum" kam ebenfalls Oktoberfeststimmung auf. Mit der Bierrutsche sowie beim Wettsägen an dem märkischen Kiefernstamm von Klammers hatten die Besucher jede Menge Spaß. Erst am frühen Morgen erlosch das Licht im Terpschen "Alten Konsum".

Bereits am 18. Oktober ab 18 Uhr laden die Vereinsmitglieder zum Sauerkrautfest ein.

Der Heimatverein Terpe zählt 46 Mitglieder und wird von Lothar Hopka geleitet.