ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Taucher in der Spree

Abgetaucht. Die Leute auf der Brücke in der Langen Straße staunten nicht schlecht, als sie unten im Spree-Wasser einen Taucher entdeckten. Detlef Bogott

Die Firma Enrico Marschlich, Kampfmittelbergung und Sprengtechnik aus Schönwalde bei Lübben, war damit beschäftigt, ein noch im Wasser liegendes altes Fundament zu beseitigen. Taucher André Hartmann hatte mit einem Spezial-Schweißgerät unter Wasser die Spuntbohlen abgebrannt. In die einen halben Meter tief gebohrten Löcher wurden Schläuche eingesetzt, die mit einem chemischen Quellmittel aufgefüllt werden. Das Quellmittel reagiert mit Wasser und zersetzt den Beton des Fundamentes „Diese Prozedur dauert etwa sechs bis 48 Stunden, dann kann das Fundament abgetragen werden“ , erklärt der Spezialist. Ein paar Tage werden die Männer noch zu tun haben, bevor sie sich dann die Uferbefestigung vornehmen.