| 11:06 Uhr

Spremberg
Gegen starken Verkehrslärm in Schwarze Pumpe

Schwarze Pumpe. Um die Bewohner des Spremberger Ortsteil Schwarze Pumpe weiter vom Schwerlastverkehr zu entlasten, wird die Südanbindung zum Industriestandort Schwarze Pumpe gebaut. Die Aufgabenstellung dazu hatten jetzt die Mitglieder des Bauausschusses und auch des Hauptausschusses auf dem Tisch.

Um die Bewohner des Spremberger Ortsteil Schwarze Pumpe weiter vom Schwerlastverkehr zu entlasten, wird die Südanbindung zum Industriestandort Schwarze Pumpe gebaut. Die Aufgabenstellung dazu hatten jetzt die Mitglieder des Bauausschusses und auch des Hauptausschusses auf dem Tisch.

Demnach soll auf der Trasse der ehemaligen Bahngleise 2 und 3 zwischen der Südstraße (K 7117) und der Dresdener Chaussee (K 7162) eine anbaufreie Hauptverkehrsstraße ohne Nebenanlagen entstehen.

Sobald sie fertig ist, werde sie als Kreisstraße gewidmet. Im Gegenzug soll die Kreisstraße K 7162 zwischen der neuen Südanbindung und der Franz-Mehring-Straße zur Gemeindestraße abgestuft werden – dabei aber in der Breite reduziert und mit einer neuen Decke ausgebessert. Eine entsprechende Vereinbarung dazu zwischen Stadt und Landkreis soll bereits im Entwurf vorliegen.

Für die Gesamtmaßnahme ist ein Antrag auf Bewilligung von Infrastrukturmitteln bei der Gemeinsamen Landesplanung der Länder Berlin und Brandenburg gestellt. Spremberg hofft, dass es für die stark belastete Franz-Mehring-Straße und die angrenzenden Wohnbereiche nach dem Bau der Südanbindung deutlich ruhiger wird.