ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:01 Uhr

Strittmatter-Lesung im Heidemuseum findet Anklang

Spremberg. 40 Gäste kamen in der vergangenen Woche zur Strittmatter-Lesung in das Niederlausitzer Heidemuseum Spremberg. Anlässlich des 19. Todestages des bekannten Schriftstellers Erwin Strittmatter lasen die beiden Bibliotheksmitarbeiter Karin Wießner und Barbara Bomsdorf aus Werken von Erwin und Eva Strittmatter im Festsaal. mat1

Sie gaben beispielsweise Auszüge aus der Literatur "Lebenszeit" oder "100 Gedichte von Eva". Musikalisch begleitet wurden sie dabei von Galina Reisig am Klavier. Dr. Manfred Schemel vom Strittmatter-Verein und auch Eckbert Kwast als Fachbereichsleiter Museum würdigten die Werke des bekannten Schriftstellers. Die Lesung fand im Rahmen der Erwin-Strittmatter-Ausstellung statt, die bis zum 7. April in den Räumen des Museums gezeigt wird. In dieser Wanderausstellung unter dem Thema "Schulzenhof - Lebensort von Eva und Erwin Strittmatter" werden 35 Fotografien aus dem Leben der Familie Strittmatter in Schulzenhof gezeigt. Diese Schwarz-Weiß-Aufnahmen wurden von Edith Rimkus-Beseler aus Mecklenburg aufgenommen, denn sie hatte jahrelang enge Kontakte zu Strittmatters.