ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Starke Mannschaftsleistung reichte nicht zum Titel

Landesvereinsmeister.. Die Jugend A weiblich hatte am vergangenen Wochenende in Welzow den Landesvereinsmeistertitel auszuspielen. Da nur drei Mannschaften ihre Teilnahme angekündigt hatten, wurde sie in einer einfachen Runde gespielt. Gerd Werner

Von der ersten Kugel an wurde es ein Zweikampf zwischen dem Elbe-Elster-Kreis und dem Spree-Neiße-Kreis. Die Spree-Neiße-Auswahl erspielte mit der Bundesligaspielerin Sina Taxweiler 398 Kegel und Josephine Weinberger mit der hervorragenden Tagesbestleistung von 423 Kegeln ein hervorragendes Zwischenergebnis. Damit führte man mit 23 Kegeln. Beide Spielerinnen vertreten den KSV Borussia 55 Welzow.
Leider lief es bei Patricia Koalik vom TSV Groß Kölzig mit 357 Kegeln nicht wie gewollt und man büßte die hart erkämpfte Führung doch wieder ein.
Anika Funke vom SV Grün-Weiß Friedrichshain erkegelte 392 Kegel, aber am Ende fehlten knappe 28 Kegel zum Sieg und zu dem Ticket für die Deutschen Vereinsmeisterschaften in Viernheim.
Der Elbe-Elster-Kreis präsentierte eine geschlossene Mannschaftsleistung und siegte am Ende mit 1598 Kegeln.

Die Ergebnisse: Platz eins ging an den Elbe-Elster-Kreis (1598 Kegel), der Spree-Neiße-Kreis landete auf Rang zwei (1570 Kegel), Dritter wurde der Kreis Oberspree-Lausitz (1544 Kegel).