| 01:10 Uhr

Stätten der Begegnungen zwischen Gott und Mensch

Sommerzeit ist Ferienzeit und damit auch Reisezeit. Mancher wird seinen Urlaub mehr oder weniger weit weg von seiner heimatlichen Wohnstätte verbringen. Wer eine Reise macht, kann viel erzählen, sagt man.

Vieles, was nicht zum Alltag gehört, kann man durchaus auf seinen Ausfahrten erleben. Außerdem soll Reisen ja auch bilden. Man bringt manche neue Erfahrung mit nach Hause zurück, hat vielleicht Neues und Interessantes kennen gelernt und somit seinen Horizont erweitert. Das gilt nicht nur von Fahrten ins Ausland, derartige Wissens- und Erfahrungszuwächse kann man auch in unserem wunderschönen Land machen.
Vielleicht besucht der eine oder andere bei seinem diesjährigen Sommerurlaub auch einmal eine berühmte Kirche, wie den Kölner Dom, das Ulmer Münster, den Stephansdom in Wien, Notre Dame in Paris, die Markuskirche in Venedig oder ein anderes berühmtes Gotteshaus an einem anderen Ort. Möglicherweise sind Sie von der Architektur, den Gemälden und der Bildhauerkunst beeindruckt.
Aber das ist im Grunde genommen nur die Fassade. Alle sakralen Bauten sind zu einem bestimmten Zweck errichtet worden und genügen ihm noch heute: Sie stehen mit all ihrer Pracht an ihrem Platz, damit Menschen sich dort zum Lob Gottes versammeln können. Es sind Stätten der Begegnungen zwischen Gott und Mensch.
Versuchen Sie - auch wenn Sie nicht christlich sind - diesen Gedanken einmal mit in eine solche Kirche hineinzunehmen. Vielleicht erahnen Sie dann auch, warum sich die Menschen mit derartigen Bauwerken solche Mühe gegeben haben und was ihre Kunstwerke ausdrücken wollen.
Vielleicht fahren Sie, wenn Sie mit dem Auto unterwegs in den Urlaub sind, auch einmal an einer der 21 Autobahnkirchen in Deutschland vorbei und machen dort eine kleine Pause. Auch wenn Sie „nur“ der Erholung dient. Die Stille dieser eher schlichten Kirchlein und Kapellen kann sehr wohltuend sein für die Seele, das Gemüt; kann da und dort auch helfen, Stress abzubauen und gelassener zu werden.
Fühlen Sie sich, auch wenn Sie nicht getauft sind, eingeladen. Das Wort Jesu „Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen“ , (Lk 11,28f) gilt allen Menschen. Ruhe und Erholung vom Alltag wünschen sich wohl die meisten Urlauber. Es könnte durchaus sein, dass zu Ihren Urlaubserlebnissen und -erfahrungen auch eine vorher nicht vermutete, zaghafte Begegnung mit Gott gehören könnte.
Norbert Langner ist Gemeindereferent der Katholischen St. Benno-Gemeinde in Spremberg.