| 16:00 Uhr

Neun Anträge in Spremberg abgelehnt
Rathaus beleuchtet Statistik zu Bauprojekten

Spremberg.

146 Bauanträge hat die Spremberger Stadtverwaltung im Jahr 2017 genehmigt, neun hingegen abgelehnt. Das meldet der zuständige Fachbereich des Rathauses. Die Mitglieder des Hauptausschusses berieten in dieser Woche über einen neuen Umgang mit solchen Bauanträgen: Die CDU wünscht sich, dass der Bauausschuss künftig in Tabellenform über die vorliegenden Wünsche informiert wird. So kritisiert CDU-Fraktionschef Andreas Bränzel, die Abgeordneten seien nicht ausreichend einbezogen, wenn Bauanträge oder Bauanfragen bei der Stadt Spremberg eingehen und bearbeitet werden. „Wir wollen niemanden über Gebühr beschäftigen“, sagt Andreas Bränzel. „Doch wenn man einfach darüber spricht, warum ein Antrag versagt wurde, ist es vielleicht besser.“