ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:35 Uhr

Spremberg
Stadtmitte soll neu betrachtet werden

Spremberg . (ani) Der Hauptausschuss hat Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) beauftragt, einen Quartiersbetrachtung für die Umbaukulisse „Stadtmitte“ vornehmen zu lassen. Die Kosten dafür sollen sich maximal auf 10 000 bis 15 000 Euro belaufen.

Das Ergebnis soll helfen, weitere Entscheidungen für eine Entwicklung treffen zu können. Zwei strategische Ziele hat der Hauptausschuss mit dem Auftrag beschlossen: Zuerst soll der Bildungsstandort Spremberg stetig entwickelt und die Bildungsgerechtigkeit erhöht werden. Zweites Ziel ist die Stärkung der Innenstadt.

In den bisherigen Sanierungsbereichen „Spreeinsel“ und „Erweiterter Stadtkern“ wurde bereits viel saniert. Andere Konzepte – für die vergebliche Bewerbung um Landesgartenschauen – sollen weiterentwickelt und das Einzelhandelskonzept vertieft werden. Die Firma, die die Stadt jetzt sucht, damit sie alles betrachtet, soll sich auch mit dem demografischen Wandel auskennen und Schulstandorte bewerten können.