| 02:53 Uhr

Sprembergerinnen sprechen zur Frauenwoche über Abtreibung

Carmen Schirrmacher (Mitte) von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde kam mit den Gästen am Dienstagnachmittag ins Gespräch, es ging um das Tabu-Thema: Abtreibung.
Carmen Schirrmacher (Mitte) von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde kam mit den Gästen am Dienstagnachmittag ins Gespräch, es ging um das Tabu-Thema: Abtreibung. FOTO: Martina Arlt/mat1
Spremberg. Im Rahmen der 24. Brandenburgischen Frauenwoche lud Carmen Schirrmacher am Dienstagnachmittag in die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde ein. Martina Arlt/mat1

Für diesen Gesprächsnachmittag wählte die Sprembergerin ein viel diskutiertes Thema aus, die Abtreibung. Sie zeigte dazu den Film "Maria und ihre Kinder". Dieser Film handelte von der Hebamme Maria Grundberger aus München. Sie versuchte auf dem Gehsteig vor einer Abtreibungsklinik mit einem beratenden Gespräch immer wieder, dass Frauen diesen Schritt noch einmal überdenken sollten. Oft befinden sich Frauen in dieser Situation in einem dramatischen Konflikt und sind nicht wirklich entscheidungsfähig. So gelang es Maria Grundberger in den vergangenen Jahren, Hunderte Mütter zum Umdenken zu bewegen. Viele Frauen entschieden sich daraufhin für das Leben des Kindes. Nach dem Film kamen die Gäste zum Thema Abtreibung ins Gespräch und nahmen sich Lektüre dazu mit.