ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:40 Uhr

Spremberg
SWAZ schreibt Stelle des Vorstehers erneut aus

Spremberg. Die Stelle des Verbandsvorstehers des Spremberger Wasser- und Abwasserzweckverbandes (SWAZ) ist ein zweites Mal ausgeschrieben worden. Bis zum 19. Mai hofft der Vorstand der SWAZ-Verbandsversammlung nun noch einmal auf Bewerbungen.

Neun Frauen und Männer hatten sich bis zum 28. Januar, als die Frist der ersten Stellenausschreibung endete, beworben. „Gescheitert ist die erste Ausschreibung nicht, weil es an geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern fehlte. Die gab es durchaus“, betont Verbandsvorsteher Bernd Schmied, der zum Jahresende in den Ruhestand gehen möchte. „Es konnte sich einfach nicht auf einen Spitzenkandidaten geeinigt werden, hinter dem tatsächlich alle im Vorstand stehen.“ Der Vorstand der Verbandsversammlung besteht aus sieben Mitgliedern. Zwei, darunter Bernd Schmied selbst, erklärten sich für befangen. Die Spremberger Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) wurde vom Vorstand hinzugezogen, da die Stadt den größten Flächenanteil am Versorgungsgebiet und mit 23 die meisten Stimmen in der Verbandsversammlung hat. Die Versammlung wählt den neuen Verbandsvorsteher, der Vorstand bereitet die Wahl vor. Eine Stunde vor der jüngsten Verbandsversammlung hatte der Vorstand die Wahl abgesagt. Neben den bisherigen werden neue Bewerber erwartet.