ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:17 Uhr

Perle putzt sich
Spremberger putzen ihre Perle

 Zwölf Leute von den Städtischen Werken brachten die Grünfläche am Lassowberg auf Vordermann: vorn Sebastian Scholz (links) und Thoralf Philipp. Foto Martina Arlt..
Zwölf Leute von den Städtischen Werken brachten die Grünfläche am Lassowberg auf Vordermann: vorn Sebastian Scholz (links) und Thoralf Philipp. Foto Martina Arlt.. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Sprembergs Aktion „Die Perle putzt sich“ ist ein Erfolg. An mehr als 16 Standorten in der Stadt und in den Ortsteilen wurde gearbeitet. Von Martina Arlt

Die Perle hat sich auch in diesem Jahr an vielen Standorten herausgeputzt. Vereine, Haus- und Gartengemeinschaften und Einrichtungen nutzen den Monat April, um die Flächen nach dem Winter wieder auf Vordermann zu bringen. Viele Helfer hatten ihr Handwerkszeug im Gepäck.

Am Dorfanger in Wadelsdorf wussten die Einwohner genau, welche Arbeiten an diesem Tag anstehen. 20 fleißige Helfer aus dem Ortsteil nahmen sich für den Frühjahrsputz in ihrem Heimatort die Zeit. Die Frauen waren auf dem Spielplatz anzutreffen und gaben mehreren Spielgeräten einen neuen Anstrich. Die Kameraden Stefan Friedel und Roberto Hempel waren an ihrem Gerätehaus in luftiger Höhe zu Gange, um den Schriftzug am Gebäude mit frischer Farbe zu versehen. Denn am 18. Mai will die Feuerwehr des Ortes das 110. Jubiläum feiern. „Da muss alles schön sein. Seit drei Jahren sind wir bei der Perle-Putzaktion dabei. Das ist die beste Gelegenheit, im Ort an verschiedenen Stellen aufzuräumen. In wenigen Tagen soll auch unser Osterfeuer stattfinden. So muss der Feuerplatz heute wieder startklar gemacht werden“, sagt Lars Wuschech, Ortswehrführer von Wadelsdorf. Die Sportfrauen, Mitglieder des Jugendclubs und Kameraden der Feuerwehr in Wadelsdorf waren mit im Einsatz.

Eine zwölfköpfige Mannschaft der Städtischen Werke unter Regie von Michael Schiemenz und Uwe Kawczynski arbeitete vier Stunden am Lassowberg. Dort in der Nähe befindet sich eine Fernwärme-Übertragerstation, deshalb bekamen sie von der Stadt diesen Standort „zugewiesen“. Die Firma Brünsch hatte auf diesem Areal bereits eine Blumenwiese auf einer Fläche von 500 Quadratmetern angelegt. „Als Städtische Werke sind wir bei dieser Putzaktion das erste Mal dabei. Wir sind ein städtisches Unternehmen und möchten natürlich unseren Beitrag leisten. Es ist alles auf freiwilliger Basis. Unser Handwerkszeug haben wir selbst mitgebracht. Fest steht schon: Auch im nächsten Jahr werden wir wieder mit von der Partie sein“, verspricht Michael Schiemenz, Geschäftsführer der Städtischen Werke.

Im Schwimmbad in Schwarze Pumpe wuselte es an vielen Stellen. Unter der Regie des Schwimmbad-Fördervereins mit Matthias Warmo an der Spitze war das Kinderheim des Ortes mit 20 Leuten besonders stark vertreten. Vertreter der SPD-Ortsgruppe und des Pumpschen Carneval Clubs sorgten für ein sauberes Schwimmbad. Auch der Fallsand am Abenteuerspielplatz wurde durchgesiebt und das Beach-Volleyball-Feld geharkt. Doch bevor die Badesaison in Schwarze Pumpe im Juni 2019 beginnt, wird es noch weitere Putzaktionen geben. Schon am 20. April 2019, so erzählen die Vereinsmitglieder, gibt es das Osterfeuer im Schwimmbad, und am 1. Juni wird zum großen Kinderfest eingeladen. Der Sommerkarneval des PCC ist am 22. Juni geplant.

Die Vertreter der Nächsten Generation kümmerten sich diesmal unter anderem um den Busbahnhof. Benny Stobinski und Edgar Kindt rückten mit der Leiter an. „Damit der Busbahnhof sich nicht so trist zeigt, bringen wir heute an jeder Haltestelle ein Plakat an. Diese Plakate sorgen für mehr Farbe, und die Besucher werden aufmerksam, dass man in Spremberg auch Kultur erleben kann. Auch die beschmierten Graffiti-Säulen am Busbahnhof werden wir heute streichen“, sagt Benny Stobinski. In der Lustgartenstraße reinigte die Nächste Generation den Spielplatz. Dabei wurden sie vom Wohnungsunternehmen Gewoba unterstützt. Es wurden Hecken gepflanzt.

Die Vertreter des Spremberger Laga-Vereins trafen sich in guter Tradition im Stadtpark auf dem Georgenberg. Und auch Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) hatte sich am Samstagmorgen auf den Weg gemacht, um möglichst viele der Aktionspunkte besuchen zu können. Sogar beim Spremberger Regionalverband des Naturschutzbundes (Nabu) in den Slamener Kuthen schaute sie vorbei. Die Naturfreunde haben geharkt, gefegt, geputzt und gehämmert und auf dem kleinen Rundweg auch mehrere neue Informationstafeln aufgestellt.

 In Wadelsdorf am Dorfanger haben Simone Höck und Petra Auls die Spielgeräte neue angestrichen. Foto: Martina Arlt
In Wadelsdorf am Dorfanger haben Simone Höck und Petra Auls die Spielgeräte neue angestrichen. Foto: Martina Arlt FOTO: Arlt Martina
 An vielen Orten ist am Samstag in Spremberg geputzt worden: zum Beispiel am Lassowberg (oben links) und am Busbahnhof (unten links) in Spremberg, auf dem Spielplatz in Wadelsdorf (oben rechts) und auf dem Schwimmbad-Gelände in Schwarze Pumpe.
An vielen Orten ist am Samstag in Spremberg geputzt worden: zum Beispiel am Lassowberg (oben links) und am Busbahnhof (unten links) in Spremberg, auf dem Spielplatz in Wadelsdorf (oben rechts) und auf dem Schwimmbad-Gelände in Schwarze Pumpe. FOTO: Arlt Martina
 Im Schwimmbad  in Schwarze Pumpe halfen mehr als 30 Leute beim Arbeitseinsatz. Foto: Martina Arlt
Im Schwimmbad in Schwarze Pumpe halfen mehr als 30 Leute beim Arbeitseinsatz. Foto: Martina Arlt FOTO: Arlt Martina
 Zwölf Leute von den Städtischen Werken brachten die Grünfläche am Lassowberg auf Vordermann: vorn Sebastian Scholz (links) und Thoralf Philipp. Foto Martina Arlt..
Zwölf Leute von den Städtischen Werken brachten die Grünfläche am Lassowberg auf Vordermann: vorn Sebastian Scholz (links) und Thoralf Philipp. Foto Martina Arlt.. FOTO: Arlt Martina
 In Wadelsdorf am Dorfanger haben Simone Höck und Petra Auls die Spielgeräte neue angestrichen. Foto: Martina Arlt
In Wadelsdorf am Dorfanger haben Simone Höck und Petra Auls die Spielgeräte neue angestrichen. Foto: Martina Arlt FOTO: Arlt Martina
 An vielen Orten ist am Samstag in Spremberg geputzt worden: zum Beispiel am Lassowberg (oben links) und am Busbahnhof (unten links)  in Spremberg, auf dem Spielplatz in Wadelsdorf (oben rechts) und auf dem Schwimmbad-Gelämde in Schwarze Pumpe.
An vielen Orten ist am Samstag in Spremberg geputzt worden: zum Beispiel am Lassowberg (oben links) und am Busbahnhof (unten links)  in Spremberg, auf dem Spielplatz in Wadelsdorf (oben rechts) und auf dem Schwimmbad-Gelämde in Schwarze Pumpe. FOTO: Arlt Martina
 Im Schwimmbad  in Schwarze Pumpe halfen mehr als 30 Leute beim Arbeitseinsatz. Foto: Martina Arlt
Im Schwimmbad in Schwarze Pumpe halfen mehr als 30 Leute beim Arbeitseinsatz. Foto: Martina Arlt FOTO: Arlt Martina