"Es gibt wohl kaum eine Schule, die mehr Sport anbietet", erklärt die 14-jährige Annabelle Püsche. AGs wie Tischtennis und Tanzen, aber auch Kochen und Backen könnten zu fast jeder Zeit besucht werden. „Und in den Pausen ist die Turnhalle immer offen“ , fügt Schüler Matthias Merting an. Darüber hinaus werde das Essen im Haus selbst zubereitet. "Das ist sehr lecker. Zu unseren Lieblingsessen gehören Brokkoli-Auflauf und Schnitzel mit Spargel. Unsere Schule hat den Titel auf jeden Fall verdient", versichert der 15-Jährige.
Neun Brandenburger Schulen tragen bereits den Titel "Gesunde Schule", wie Jurymitglied Evelyn Seidel erklärt. "Nach drei Jahren kann der Titel verteidigt werden", erklärt Schulleiter Roland Wolter, der selber Sport unterrichtet. "Doch dann wird es unsere Schule nicht mehr geben. Aber vielleicht wird ja die Berufs orien tierende Oberschule in unsere Fußstapfen treten", sagt Wolter. (ma)