ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:29 Uhr

2. Auflage
Spremberger Lebenshilfe verwandelt Hoffest in kleines Volksfest

 Bei dem 2. Hoffest der Spremberger Lebenshilfe war mächtig was los auf dem Gelände des Vereins.
Bei dem 2. Hoffest der Spremberger Lebenshilfe war mächtig was los auf dem Gelände des Vereins. FOTO: Detlef Bogott
Spremberg. Zum zweiten Hoffest hatte am Samstag die Lebenshilfe der Region Spremberg eingeladen und viele große und kleine Gäste folgten dem Aufruf.

Über einen Plan B musste sich der Geschäftsführer der Spremberger Lebenshilfe, Jörg Paukstadt, am Sonnabend keine Gedanken machen, denn auch beim 2. Hoffest des Vereins hätte das Wetter nicht besser sein können. In diesem Jahr kamen viele der Gäste schon vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung. Hatten doch viele Besucher noch das Fest aus dem vergangenen Jahr bestens in Erinnerung.

20 Mitarbeiter und Helfer sorgen für reibungslosen Ablauf

Parallel zu den Grußworten des Vorstands konnten die ersten Aktivitäten ausprobiert werden. 20 Mitarbeiter und Helfer hatten das Fest vorbereitet und auch am Samstag einen reibungslosen Ablauf garantiert. Für Jung und Alt wurde wieder ein buntes Programm präsentiert. So gab es beispielsweise eine Hüpfburg, eine Bastelstraße und ein buntes Sportangebot für die Kinder.

Am Hindernisparcours kamen die kleinen Besucher nicht vorbei und dicht umlagert waren der Schmink- und Bastelstand. Beim Specksteinbasteln entstanden derweil fantasievolle Kreationen. Im Pavillon oder an den Markthütten war ebenfalls viel Betrieb. Etliche Spremberger Geschäftsleute stellten ihre Angebote vor. So hatte das Eis-Café Trattendorf leckeres Eis im Angebot. Das Spielehaus Ines Reuter hatte alles, was Kinder mögen, dabei. Das Sanitätshaus Spreepassage, die Stadtapotheke sowie das Buch- und Musikhaus Sygusch präsentierten sich ebenfalls.

Kinder wurden zu Händlern

Wieder mit von der Partie waren auch Augenoptikermeisterin Heike Woucznack, die Stadtapotheke, das Spielhaus Reuter und Angela Kunze´s Taschentraum. Tolle Preise konnten die Besucher des Festes sich am Glücksrad erdrehen. Der Kinderflohmarkt stand in diesem Jahr unter dem Motto „Kinder trödeln für Kinder“. Sie könnten dort idealerweise einen Teil ihrer Spielsachen verkaufen und sich ‚neue’ Dinge kaufen oder schlichtweg tauschen.

Die Magie der Seifenblasen faszinierte nicht nur die Kinder, auch Vatis und Muttis wurden davon ergriffen. Das Equipment stellte dafür Guder-Entertainment. Einige kleine Programmteile boten dann auch noch die Country Dancer Spremberg. Sie begeisterten mit flotter Musik und tollen Tänzen. Sportlich-Tänzerisch zeigten sich auch die Mitglieder vom Sport- und Fitness- Center Sakura wie auch eine Hip-Hop-Tanzgruppe aus Groß Luja. Alle Beteiligten ernteten viel Applaus für ihre tollen Darbietungen.

Tag dient primär der Öffentlichkeitsarbeit

Im Zusammenhang mit kulinarischen Angeboten, von süß über herzhaft bis süffig, war alles dabei. Die Gelegenheit, ein gutes Tröpfchen zu probieren oder sich in Fragen Wein beraten zu lassen, dem stellte sich das Weinhaus Schulz. Mit dem zweiten Hoffest hat der Verein nicht nur Leute anlocken, sondern auch informieren wollen. „Wir wollten in erster Linie Neugierigen einen Einblick in unsere vielfältige Arbeit gewähren und selbstverständlich auch die dazugehörigen Bereiche vorstellen und der Spaß sollte dabei natürlich auch nicht zu kurz kommen, schließlich dient dieser Tag primär der Öffentlichkeitsarbeit“, so Jörg Paukstadt.

Das dürfte den Organisatoren abermals gelungen sein. Und weil alles so gut geklappt hat und das 2. Hoffest abermals ein großer Erfolg war, wird man diese schöne Tradition beibehalten und auch in Zukunft an jedem zweiten Septemberwochenende das Lebenshilfe-Hoffest feiern.

(dbo)