36 Gründungsmitglieder und mehrere interessierte Bürger wohnten dieser Gründungsversammlung in der Aula der Wirthstraßenschule bei und erlebten eine wohlwollende Debatte um die Satzung des Vereins und um den Vorsitz im siebenköpfigen Vorstand.

Auch die Kultur fördern
Der Verein will nicht nur die Durchführung einer Laga in der Stadt vorantreiben. Sondern er hat sich auch die Förderung des Umwelt- und Landschaftsschutzes, der Gestaltung und Verschönerung der Stadt Spremberg und ihrer Ortsteile sowie der Kunst und Kultur in die Satzung geschrieben. Jens-Uwe Winkler: „Der Verein kann aber nur funktionieren, wenn alle mitmachen.“ Gerade weil es nicht nur um die Laga gehe, sondern auch um die Verschönerung und Kultur und Kunst in Spremberg, sollten sich mehr Vereine dem neuen Förderverein anschließen, sagte der Floristikmeister.
Frank Meisel (CDU) schlug vor, dass Sprembergs Bürgermeister Dr. Klaus-Peter Schulze (CDU) den Vorsitz des Laga-Vereins übernehmen sollte. Doch der lehnte es ab, im Vorstand mitzuarbeiten. Was Ulrich Freese (SPD) begrüßte, weil der Bürgermeister dadurch in Konflikte geraten könnte. Auch aus dem Vorstand des Fremdenverkehrsvereins sei er ausgetreten, als er Sprembergs Bürgermeister wurde, bestätigte Schulze. Aber er habe einen Vorschlag zu unterbreiten: Wie wäre es mit Hans Kaspar Schnitzler, einst Geschäftsführer der BEA Elektrotechnik und Automation Technische Dienste Lausitz GmbH und heute noch Berater des Unternehmens? Einer, der noch aktiv mit der Wirtschaft verbunden sei und in der Lage wäre, eine Klammer zu bilden und Meinungsverschiedenheiten im Sinne der Aufgabe des Vereins zu lösen, wie Wieland Böttger betonte. Doch Hans Kaspar Schnitzler war nicht anwesend, wie Versammlungsleiter Andreas Bränzel (CDU) bestätigte. Und Frank Würtz (SPD) schien das zu „abenteuerlich“ .

Vier Beisitzer im Vorstand
Wieland Böttger wurde zum Vorsitzenden des neuen Spremberger Vereins gewählt, Würtz wird ihm als Stellvertreter zur Seite stehen, Jana Benusch fungiert als Kassenwart, und mit Daniela Thun, Klaus-Dieter Peters, Jens-Uwe Winkler und Frank Meisel gehören vier Beisitzer zum Vorstand. Böttger freut sich auf die neue Aufgabe, wie er erklärte. Als Vorsitzender der Spremberger Ortsgruppe des Naturschutzbundes habe er die Erfahrung gemacht, dass Vorstandssitzungen nicht steif ablaufen dürften, sondern hierzu alle Vereinsmitglieder stets willkommen seien. „Ich hoffe, dass wir im Laga-Verein recht schnell viele und besonders viele Aktive werden“ , so Böttger.