(wr) Die Spremberger Stadtverordneten sind nur gut beraten, wenn sie den Einsatz von Ehrenamtlichen unterstützen: Das sagt die Fraktionschefin der Vereinten Wählergruppen, Christina Schönherr. Sie gratulierte in dieser Woche während der Konferenz der Stadtverordneten der 18-jährigen Alexandra Gafke aus Spremberg zum Hauptpreis der Cottbuser Filmschau. Ihren Glückwunsch nahm die Fraktionschefin zum Anlass, auf das Engagement im Ehrenamt hinzuweisen. Die Unterstützer der jungen Regisseurin hatten die Preisverleihung am Montag in Cottbus für Kritik genutzt: Sie vermissen für die Spremberger Filmschule eine öffentliche Förderung, die über warme Worte hinausgeht.