| 13:02 Uhr

Ungewisse Zukunft für Freiluftkino
Filmnächte fallen wahrscheinlich aus

Spremberg.

Die Spremberger Filmnächte werden in diesem Jahr voraussichtlich ausfallen, da sich der bisherige Veranstalter zurückgezogen hat. Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) gibt zu bedenken: „Wer auch immer künftig die Organisation übernimmt, wird erst mal prüfen, ob die Veranstaltung wirtschaftlich machbar ist.“ Wäre die Stadt Spremberg zum Ausrichter der Landesgartenschau im Jahr 2022 gekürt worden, gäbe es nach ihren Worten bessere Bedingungen, die Filmnächte neu zu beleben. Andreas Thormann von der Chairlines Medienagentur kündigte im November an, dass seine Firma aus den Spremberger Filmnächten aussteigen werde: „Wir haben lange mit uns gerungen.“ Es sei den Organisatoren aber nicht mehr möglich, die nötige Zeit und Kraft für die Spremberger Filmnächte aufzubringen, die 13 Jahre lang im Sommer auf der Freilichtbühne stattfanden.

(wr)