| 02:37 Uhr

Spremberger feiern Georgenbergfest

Günter Kalliske, Bürgermeisterin Christine Herntier, Veronika Dubau sowie Claudia und Gunter Frank (v.l.n.r.) feierten mit.
Günter Kalliske, Bürgermeisterin Christine Herntier, Veronika Dubau sowie Claudia und Gunter Frank (v.l.n.r.) feierten mit. FOTO: mat1
Spremberg. Nach der erfolgreichen Premiere des Georgenbergfestes im vergangenen Jahr gab es am Samstag eine Neuauflage am Bismarckturm. Der Laga-Verein lud unter Regie von Frank Meisel zu einem sehr unterhaltsamen Kulturprogramm ein. Martina Arlt/mat1

Als Hauptakteure des Festes am Stadtpark traten Veronika Dubau als Jutta von Kittlitz auf, die die historische Jutta-Sage präsentierte, begleitet von dem "grauen Männlein" Günter Kalliske.

Als Höhepunkt des Tages wurden vier engagierte Bürger der Stadt geehrt, die sonst eher weniger im Rampenlicht stehen und doch in der Stadt sehr aktiv sind. Dazu gehörten Claudia und Gunter Frank, die sich um das Sonntagsche Haus verdient gemacht haben. Ludwig Scheibner ist in kirchlichen Gemeinden tätig, sei es bei Hilfstransporten oder anderen sozialen Projekten. Der Vierte im Bunde war Ullrich Müller, ein Spremberger Urgestein. Er ist als Buchdrucker bekannt, kennt sich in der Geschichte der Stadt Spremberg bestens aus und arbeitet seit Jahren in der Redaktion des Heimatkalenders mit. Diese Auserwählten erhielten aus den Händen der Bürgermeisterin Christine Herntier und Veronika Dubau eine Urkunde und kleine Geschenke.

Begleitet wurde das Fest musikalisch von der Liedertafel sowie den Marga-Fanfaren Brieske. Besonders bei Einbruch der Dunkelheit war die Feuershow von "Ravenchild" ein Erlebnis vor dem Bismarckturm auf dem Georgenberg.

Auch die Kinder hatten bereits am Nachmittag große Freude an historischen Spielen auf dem Areal des Stadtparkes. Den Abschluss des zweiten Georgen-bergfestes bildete am Abend ein großer Lampionumzug mit Begleitung der Marga-Fanfaren Brieske.