ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:29 Uhr

Arbeitslosenquote in Spremberg gegenüber Mai 2017 leicht gestiegen
Bildungsausschuss berät über Grundsicherung

Spremberg. Einen Bericht über die Grundsicherung in der Stadt Spremberg bereiten die Mitarbeiter des Jobcenters vom Spree-Neiße-Kreis vor. Sie werden am Mittwoch, 6. Juni, um 18 Uhr die öffentliche Konferenz des Bildungsausschusses im Spremberger Bürgerhaus besuchen.

Das teilt die Pressestelle des Rathauses mit. Die Grundsicherung dient nach Angaben des Bundesministeriums für Soziales unter anderem als finanzielle Hilfe für Arbeitslose und ihre Familien. In Spremberg ist die Zahl der Arbeitslosen im Mai gegenüber dem gleichen Monat des Jahres 2017 leicht gestiegen, um 0,4 Prozent auf sieben Prozent. Wie die Agentur für Arbeit berichtet, bildet Spremberg damit eine Ausnahme: In anderen Städten der Region sank die Quote gegenüber dem Mai 2017. Trotzdem weisen die weiteren Orte des Spree-Neiße-Kreises einen höheren Anteil von Arbeitslosen auf als Spremberg. In Guben liegt er bei 9,7 Prozent, in Forst bei 9,4 Prozent. Im Mai 2018 meldeten sich in Spremberg 197 Personen neu oder wieder arbeitslos. Gleichzeitig beendeten 231 Personen ihre Arbeitslosigkeit.