(dbo) Ida Winkler und Florian Heinrich gehen jetzt in die Schule. Die beiden Spremberger sind zwei von insgesamt 878 Kindern im Spree-Neiße-Kreis, für die am Montag ein neuer Abschnitt beginnt. Für die Schuleinführung hatten sich beide besonders herausgeputzt. Am Samstag war die Aufregung bei ihnen spürbar.

Ida besuchte bislang die DRK-Kita ,,Bummi“ in Trattendorf und Florian die Kita ,,Kollerberg“. Traditionell begann der Tag für alle Schulanfänger, Eltern und Bekannten mit dem Marsch zur jeweiligen Schule. Dann stand der Festakt für die ABC-Schützen in der Aula auf dem Programm. Neben den Festrednern gestalteten Schüler das Programm. Danach ging es zur ersten Schulstunde. Hier lernten sich Jungen und Mädchen der jeweiligen Klassen kennen. Die Klassenlehrer zeigten, wo jeder Schüler sitzen und erzählten, wie der Unterricht gestaltet wird. Dazu gehörte auch der Stundenplan. Der Höhepunkt dann aber war die Verteilung der heiß ersehnten Zuckertüten.

Am Nachmittag wurde gefeiert. Ida (5) hatte sich für ihren großen Tag die Freundinnen Melinda und Eny eingeladen. Neben ihren Eltern, den Omas und Opas kamen noch andere Bekannte und Freunde der Familie. Richtig aufgeregt war auch Ida´s kleiner Bruder Henry, der selbstverständlich ebenfalls eine Zuckertüte bekam. Im Garten war sogar eine kleine Hüpfburg für die Kinder aufgebaut. Und für alle kleinen Gäste gab es Kinderbowle.

Florian Heinrich (6), der die Kindereinrichtung auf dem Kollerberg besuchte, verbrachte den Nachmittag mit seinen Eltern Linda und Ronny. Die Friseurin und der Haustechniker hatten den Hof zu Hause schön ausgestaltet und geschmückt. Gemütlich saßen Verwandte und Freunde beisammen. Die kleine dreijährige Schwester Amy planschte vergnügt im kleinen Pool im Hof. Auch sie hatte eine kleine Zuckertüte bekommen. Mächtig stolz war Florian auf sein Ranzen-Set.

Ida und Florian freuen sich jedenfalls auf die Schule und jetzt heißt es abwarten, was beide am Montagnachmittag so alles von der Astrid-Lindgren und der Kollerberg-Grundschule berichten werden.