| 17:10 Uhr

Zu Gast im Freizeitzentrum
Winterspiel klappt auch ohne Schnee

Leon und Lilly vom Spremberger Kinderheim hatten großen Spaß an den Winterspielangeboten im Bergschlösschen.
Leon und Lilly vom Spremberger Kinderheim hatten großen Spaß an den Winterspielangeboten im Bergschlösschen. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Das Spremberger Bergschlösschen hatte viele Aktionen für seine jungen Besucher vorbereitet.

Da die Region in der kalten Jahreszeit kaum schneesicher ist, muss nach anderen Lösungen in der Winterferienzeit gesucht werden. So fanden  am Freitag im Spremberger Mehrgenerationenhaus in der Bergstraße „Winterspiele auch ohne Schnee“ statt. Die Angebote im Bergschlösschen nutzen immer wieder gern Erzieher und Kinder aus dem Spremberger Kinderheim. Erzieherin Doreen Schmidt war mit den Kindern der Tagesgruppe aus dem  Spremberger Kinderheim im Bergschlösschen zu Gast. „Die Spielangebote hier im Bergschlösschen nutzen wir sehr oft, sie sind sehr vielseitig“, sagt sie. „Meist sind sie kostenlos und die Mitarbeiter sind immer wieder für neue Ideen bekannt.“ Winterspiele im Saal, das sei einmal etwas anderes und werde „von unseren Kindern gern ausprobiert“. Die Erzieherin berichtet: „Ansonsten waren wir mit unseren Kindern jetzt in den Winterferien im Kino, besuchten den Trampolin Park Jump Up in Hoyerswerda und hatten selbst einen Spieletag bei uns im Haus in Schwarze Pumpe.“

Die Mitarbeiter des Freizeitzentrums Bergschlösschens konnten in den vergangenen Monaten neue Spiele kaufen, die bei den Kindern für Begeisterung sorgen. „Pop Up Olaf“ gehört dazu. Dabei werden bunte Stäbchen der Reihe nach in die Schlitze eines Fasses gesteckt. Dann steht die Frage: Wessen Stab bringt Olaf als Erstes zum Springen? Dieses Aktionsspiel verfeinert die Geschicklichkeit der Kinder. Noch eine Aktion war auf dem Parkett des Bergschlösschens am Freitag möglich: Indoor-Curling, ähnlich wie Eisstockschießen. Sabine Klauke vom Bergschlösschen sagt: „Premiere hatte das Spiel zu unserem letzten Weihnachtsmarkt.“ Unterstützt wurde der Familienspieletag von Annerose Dommaschk, Regine Rietz, Dagmar Kirschke und Brigitte Zschau, die der Freiwilligen-Agentur der Volkssolidarität angehören.

Auch die Holzwerkstatt unter Regie von Roswitha Pohl ist ein Anlaufpunkt. „Sie lässt sich immer wieder neue Ideen einfallen, schaut ins Internet und druckt sich Vorlagen für bestimmte Holzsachen aus. In diesen Tagen entstand auch eine wunderbare Deko zur bevorstehenden Osterzeit“, so Sabine Klauke.