ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:39 Uhr

Spremberg
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren

Am zweiten Wochenende im Juni trafen sich 19 Mitglieder des Spremberger Abiturjahrgangs von 1958.
Am zweiten Wochenende im Juni trafen sich 19 Mitglieder des Spremberger Abiturjahrgangs von 1958. FOTO: Detlef Bogott
Spremberg. 60 Jahre nach dem Abitur trafen sich Karl-Marx-Schüler für ein Wochenende.

Eine Besichtigung des heutigen Strittmattergymnasiums gehörte natürlich zum Programm.  Rektorin Odette Urban erläuterte die Möglichkeiten im modernen Bildungsbetrieb. „Eigentlich ist alles neu und anders“, sagte Monika Ullmann, die sechs Jahre Direktorin an der Rosa-Luxemburg-Schule und sieben Jahre Direktorin an der Karl-Marx-Schule war. ,, Die Erweiterung durch den Neubau, die Sanierung des bisherigen Gebäudes, die Erneuerung der technischen Ausrüstung, sowie moderne Labore, lassen die Schule kaum wiedererkennen.“  Auch die neue Sporthalle und der Sportplatz fanden große Anerkennung.

Aus den beiden ehemaligen Klassen sind mehrere Diplomingenieure, Chemiker, Biologen, sieben Ärzte, verantwortliche Mitarbeiter in Laboren und auch in der medizinischen Forschung, ein Jurist und fünf Pädagogen hervorgegangen. Einer schwebte Jahrzehnte als Pilot über allen. Acht Ehemalige haben promoviert, einer habilitiert.

Erinnerungen kamen hoch, als es in den ehemaligen Klassenraum ging. Alle setzten sich auf ihren einstigen Sitzplatz. Und prompt ging das Diskutieren los, wer dann letztendlich wo und mit wem gesessen hat, das wurde in einer spaßigen Auseinandersetzung dann doch endgültig geklärt. Mehr als nur ernsthafte Zweifel gab es allerdings, ob wohl noch jemand die heutige Abschlussprüfung – insbesondere im Fach Informatik – bestehen würde. Aber trotzdem haben alle gern die von der Rektorin Odette Urban unterschriebene und überreichte Urkunde zum „Diamantenen Abitur“ entgegen genommen. Das Treffen endet mit einer Kahnpartie im Spreewald.

(dbo)