ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:30 Uhr

Rückzahlung von zwei Millionen Euro gefordert
Spremberg steht vor neuem Steuerloch

Spremberg. Weitere zwei Millionen Euro an Gewerbesteuern muss die Stadt Spremberg zurückzahlen. Wie Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) am Mittwoch die Stadtverordneten informierte, kommen zu dieser Summe 700 000 Euro an Zinsen hinzu.

Der Betrag beziehe sich auf das Jahr 2010. Der Bescheid des Finanzamtes dazu liege seit einer Woche im Spremberger Rathaus vor. „Anderen Kommunen in der Region geht es ähnlich“, sagte die Bürgermeisterin. Das Problem der Rückzahlungen ergibt sich vor allem durch die Verluste des Unternehmens Vattenfall durch den Atomausstieg. Für die Haushaltspläne der Kommunen stellt es ein unwägbares Risiko dar, wie mehrere Kämmerer betonen. Den Haushaltsausgleich der Stadt Spremberg wird die neue Rückforderung nach Auskunft der Bürgermeisterin jedoch nicht bedrohen.