ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:06 Uhr

Spremberg
Landrat will Spremberg unterstützen

Spremberg. Die Kreisverwaltung Spree-Neiße steht grundsätzlich dahinter, dass Spremberg „Sound City 2020“ wird. Kinder und Jugendliche aus ganz Brandenburg werden zum Festival vom 26.  bis 28. Juni erwartet.

Mehr als 160 Veranstaltungen – von Konzerten großer Orchester über Auftritte von Jazz-Combos und Rockbands bis zu Kunstinstallationen – sind an Orten, die sich als Bühnenstandorte bewährt haben, geplant. Mit dem Landesverband der Musik- und Kunstschulen als Organisator und der  Stadt Spremberg habe es Vorgespräche gegeben, bestätigt Matthias Händler von der Pressestelle des Landrates. „Landrat Harald Altekrüger hat das Thema in der Verwaltung eingebracht. Derzeit wird geprüft, ob dem Landkreis die finanzielle Beteiligung mit 20 000 Euro möglich ist“, so Händler. Neben der finanziellen Beteiligung hofft die Stadt auf Hilfe bei der Vorbereitung. So müssten in städtischen wie kreislichen Schulen und Sporthallen Schlafplätze für 1500 Gäste geschaffen werden.

(ani)