ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:04 Uhr

Spremberg
Wilder Wind, ruhiges Nest und der trockene Pinsel

Vernissage in der Volksbank: (v. l.) Heike Krenitz-Fleischer mit den Künstlern Ruth Noack, Silvana Syckor, Thomas Messerschmidt, Anita Guske, Helga Neumann, Helga Janke und Barbara Förster.
Vernissage in der Volksbank: (v. l.) Heike Krenitz-Fleischer mit den Künstlern Ruth Noack, Silvana Syckor, Thomas Messerschmidt, Anita Guske, Helga Neumann, Helga Janke und Barbara Förster. FOTO: Volksbank
Spremberg. „Die Montagsmaler“ zeigen ihre Malereien und Zeichnungen in der Spremberger Volksbank noch bis Ende September.

Eine ganze Segelregatta kämpft mit Wind und Wasser. Das braucht nicht viele Farben. Den richtigen Moment in der Bewegung mit dem Pinsel festzuhalten, genügt. Mit mehr Farben dagegen werden Haarsträhnen verspielt zu einem Knoten am Hinterkopf geführt. Die Mühe lohnt sich, der Betrachter möchten ins Haar greifen. Porträts, Landschaften, Details eines Kirchturms, einer Altstadtecke. Und nicht nur in lockende Blüten lassen  „Die Montagsmaler“ schauen. Auch der Blick in ein Nest mit winzigen Eiern strahlt verdammt viel Stille und Geborgenheit aus.

Ihre erste Vernissage in Spremberg feierten am Donnerstag „Die Montagsmaler“. Die Montagsmaler, das sind insgesamt sechs Hobbykünstler, die sich einmal im Monat mit der Künstlerin Anita Guske treffen.

Anita Guske hat ihr Atelier in Burg im Spreewald. Sie malt mit Aquarell- und Acrylfarben, zeichnet, wagt sich an Drucktechniken wie Holzschnitt und die Kaltnadeltechnik. Und bei ihren Experimenten bleibt sie nicht klein, sondern sie probiert auch Wandmalerei und weitet sogar den zur Verfügung stehenden Raum optisch. Ihre Erfahrungen vermittelt sie in Kursen. Und deshalb verachten die Spremberger „Montagsmaler“ selbst trockene Pinsel und Buntstifte nicht.

Die „Music Angels“ bereicherten die Vernissage in der Spremberger Geschäftsstelle der Volksbank Spree-Neiße. Wer die Ausstellungseröffnung verpasst hat, kann die Kunst in den nächsten Wochen aber durchaus noch genießen: „Bis Ende September“, so Viola Müller, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit der Volksbank, „lassen die Montagsmaler ihre Bilder bei uns. Kunstfreunde können sie sich zu unseren Öffnungszeiten anschauen.“