ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:55 Uhr

Spremberg ist mehr als die "Perle der Lausitz"

Vom Georgenberg ist an klaren Tagen nicht nur das Zentrum des Niederlausitzer Sprembergs zu sehen, sondern auch die Oberlausitzer Berge. Dort liegt das Namenspendant Neusalza-Spremberg.
Vom Georgenberg ist an klaren Tagen nicht nur das Zentrum des Niederlausitzer Sprembergs zu sehen, sondern auch die Oberlausitzer Berge. Dort liegt das Namenspendant Neusalza-Spremberg. FOTO: T. Richter/trt1
Spremberg. Wer in der Niederlausitz den Namen "Spremberg" hört, dürfte sogleich an die entsprechende Stadt denken. Doch besitzt diese Bezeichnung eine weit größere Bedeutung. Beispielsweise als Personenname bekannter Männer. Torsten Richter / trt1

Die Bezeichnung "Spremberg" ist deutschlandweit ein gar nicht so seltener Familienname. Selbst in der "Perle der Lausitz" gibt es laut dem Telefonbuch mindestens eine Familie gleichen Namens. Diese lebt allerdings nicht in der Kernstadt, sondern im Ortsteil Sellessen. Für Berlin zeigt das Werk gleich 16Personen namens Spremberg an, darunter zwei Gewerbebetriebe. In Hamburg gibt es sechs Spremberg-Familien, in München drei und in Köln immerhin noch eine.

Darüber hinaus tragen relativ bekannte Männer den gleichen Namen wie die Stadt an der Spree. Beispielsweise Joachim Spremberg (1908-1975). Der in Berlin geborene Ruderer feierte im Jahr 1932 einen Olympiasieg im Vierer mit Steuermann. Hans-Joachim Spremberg (1943-1978) war ein Fotograf beim Allgemeinen Deutschen Nachrichtendienst (ADN). Bekannt wurde der aus Berlin stammende Journalist vor allem durch seine Bilder vom Aufbau des Fernsehturms in der "Hauptstadt der DDR" in den Jahren von 1965 bis 1969. Spremberg kam bei einem Hubschrauberabsturz im Frühjahr 1978 ums Leben, als er den DDR-Parteifunktionär Werner Lamberz auf einer Reise durch Afrika begleitete.

Roland Spremberg hingegen hat sich einen Namen als Musiker gemacht. Der Hamburger brachte unter anderem ein Album der norwegischen Pop-Rockband "a-ha" auf den Markt. Paul Spremberg gilt hingegen als Flugzeugexperte. Bekanntgeworden ist der Mann durch seine Bücher. Beispielsweise "Die Wartung des Flugzeuges", das im Jahr 1937 in einem Berliner Verlag erschien. Die Autoren Bärbel und Werner Spremberg haben sich dagegen die Untersuchung von Minderheiten in der alten Bundesrepublik vorgenommen. Ihr Buch wurde im Jahr 1973 veröffentlicht. Heinz Spremberg hat als deutscher Philosoph einen gewissen Namen, Karl Spremberg ist für sein Tierarzneimittelverzeichnis in Fachkreisen bekannt. Und Hertha Spremberg erarbeitete das Buch "Grundformen der weiblichen Kleidung", das vor genau 65 Jahren erschien.

Nicht zuletzt gibt es einen weiteren Ort namens Spremberg. Und zwar gar nicht allzu weit entfernt. Nämlich Neusalza-Spremberg in der Oberlausitz. Das einstige Dorf Spremberg wurde über ein Vierteljahrhundert zeitiger erwähnt, als der gleichnamige Ort rund 75 Kilometer spreeabwärts, nämlich anno 1272. Darüber hinaus verfügt die heutige Doppelstadt über einen Ortsteil namens Neuspremberg.

Immerhin kann sich das Niederlausitzer Spremberg rühmen, der größte Ort zu sein, der diesen Namen trägt. Denn in Neusalza-Spremberg leben lediglich rund 3400 Menschen, in Spremberg/Niederlausitz dagegen knapp 23 000. Und den Titel "Perle der Lausitz" hat sich die einstige Kreisstadt bereits im Sommer 2013 gesichert.