(mat) In die Welt der Schauspielkunst tauchen in diesen Tagen 24 Schüler der Klasse 4a aus der Spremberger Astrid-Lindgren-Grundschule ein. Denn zum Ende des Schuljahres werden die Schüler am Freitag vor großer Kulisse mit Eltern, Geschwistern und Großeltern im Festsaal des Spremberger Schlosses das Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ aufführen.

Damit das Theaterstück auch richtig klappt, gab es bereits unter Leitung von Deutschlehrerin Janet Schwabe mehr als sieben Proben. Die große Generalprobe fand am Dienstag mit Kostümen aus dem Museumsfundus im Kulturschloss statt. Dann holte Museumspädagogin Romy Walther die Garderobe in mittelalterlichem Flair aus der Truhe und war den Schülern bei ihrer Aufführung behilflich.

„Märchen ist auch ein Thema im Deutschunterricht und so studieren die Kinder mit großer Freude dieses Stück ein“, erzählt Lehrerin Janet Schwabe. „Natürlich müssen die Mitwirkenden auch teilweise große Texte lernen, aber so ist es in der Schauspielkunst.“

Die Aufregung wird bei den Kindern am Freitagnachmittag groß sein, wenn sie vor großer Kulisse ihr Theaterstück darbieten. „Die Empfehlung für einen Jahresabschluss dieser Art bekam ich von Kollegen. Das ist dann ein schöner Abschluss für Schüler und Eltern, bevor es in die großen Sommerferien geht“, hofft die Lehrerin.