ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:17 Uhr

Zwei Seiten einer Medaille
Spremberg bei Arbeitslosen weiter im Mittelfeld

Spremberg/Cottbus. () Erneut ist in Spremberg die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Juni des Jahres 2017 leicht gestiegen, während andere Städte im Süden Brandenburg weiter einen Rückgang verzeichnen. Das meldet die  jüngste Statistik der Agentur für Arbeit in Cottbus.

Demnach nahm die Arbeitslosenquote im Juni 2018 in Spremberg gegenüber Vorjahr von 6,5 Prozent auf 6,9 Prozent zu. Trotzdem steht Spremberg in der Bilanz besser da als Guben und Forst, weil die Zahl der Erwerbslosen in der Stadt in den vergangenen Jahren stetig sank. Guben bildet mit einer Quote von 9,6 Prozent das Schlusslicht in der Statistik, in Forst liegt die Quote bei 9,3 Prozent. Somit pendelt sich Spremberg weiter im Mittelfeld ein. Zum Vergleich: In Cottbus beträgt die Quote 6,6 Prozent, während Luckau den besten Wert mit 3,5 Prozent aufweist. Ein genauer Blick auf die Zahlen für Spremberg zeigt jedoch, dass sich die Daten auch anders interpretieren lassen. Zwar stieg die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Juni 2017 um 48 Personen. Doch wenn der Mai 2018 als Maßstab dient, sank sie sogar leicht, nämlich um neun Personen. Dazu passt, dass Unternehmer in Spremberg im Juni 45 neue Arbeitsstellen meldeten.

(wr)