ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:34 Uhr

Kommunalwahl im Spree-Neiße-Kreis
AfD will Kandidaten zu Jahresbeginn vorstellen

Spremberg/Forst. Kreisverbands-Chef sagt: „Wir machen keine Hektik.“

Die AfD im Spree-Neiße-Kreis wird ihre Kandidaten für die Kommunalwahl voraussichtlich im Januar aufstellen. Wie der Kreisvorsitzende Steffen Kubitzki mitteilt, folgen die Nominierungen für die Landtagswahl wenige Wochen später. „Wir machen keine Hektik“, sagt er. „Momentan ist für uns noch alles offen.“

Zwar rechnet sich der Kreisvorsitzende beste Chancen darauf aus, dass die Partei in Städten wie Spremberg und Forst nach der Wahl am 26. Mai in den Stadtparlamenten mitarbeiten wird. Doch zugleich räumt er ein, dass es schwierig werden könnte, alle Mandate zu besetzen. „Wir haben eindeutig zu wenig Leute“, erklärt Steffen Kubitzki. Einerseits dränge er darauf, Kandidaten mit Sachverstand aufzustellen. Schließlich habe die AfD bisher vor allem „Vorschusslorbeeren“ von ihren Wählern erhalten, während sie sich im kommunalpolitischen Alltag erst noch bewähren müsse. Andererseits schrecken nach seinen Worten viele Unterstützer der AfD davor zurück, ihre politische Präferenz zu offenbaren. „Einige Menschen machen für uns richtig gute Arbeit“, sagt er. „Aber sie wollen nicht im Rampenlicht stehen.“ Kategorisch schließt er die Möglichkeit aus, in anderen Parteien nach möglichen Kandidaten zu suchen: „Wir wildern nicht herum.“