ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Spree-Neiße: 48 Prozent Kreisumlage geplant

Spree-Neiße. Die Kreisumlage in Spree-Neiße soll im kommenden Jahr auf 48 Prozent steigen. Das sieht der neue Haushaltsentwurf vor. Silke Halpick

Mit dieser Zahl will der Landkreis in die Beratungen gehen, wie Landrat Harald Altekrüger (CDU) bestätigt. Aktuell liegt der Satz bei 46,8 Prozent. Im vergangenen Jahr hatten sich die elf Städte, Gemeinden und Ämter im Landkreis gemeinsam gegen den geplanten Hebesatz von 48,5 Prozent gewehrt - mit Erfolg. Im Dezember 2014 senkte der Kreistag die Umlage auf 46,8 Prozent. "Wir werden den Haushaltsentwurf studieren und uns damit auseinandersetzen", kündigt Fred Mahro, amtierender Bürgermeister in Guben, an. Für ihn ist die Kreisumlage auch ein Indiz dafür, "wie viel Luft" den Kommunen gelassen wird.