ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:48 Uhr

Umbau kostet 160 000 Euro
Verein Asahi bekommt Geld für Judohalle

Über den Fördermittelbescheid von Ministerin Britta Ernst freuen sich Dirk Meyer, Wolfgang Neubert, der stellvertretende Bürgermeister Frank Kulik und Kurt Blume vom Verein Asahi (von links).
Über den Fördermittelbescheid von Ministerin Britta Ernst freuen sich Dirk Meyer, Wolfgang Neubert, der stellvertretende Bürgermeister Frank Kulik und Kurt Blume vom Verein Asahi (von links). FOTO: LR / René Wappler
Spremberg. Sportministerin Britta Ernst übergab Fördermittelbescheid in Spremberg.

Für den Umbau der Judohalle bekommen die Mitglieder des Spremberger Sportvereins Asahi 120 000 Euro vom Land Brandenburg. SPD-Ministerin Britta Ernst besuchte das Domizil am Puschkinplatz am Dienstag, um einen Fördermittelbescheid zu übergeben. Der Vereinsvorsitzende Dirk Meyer sagt: „Wir müssen dringend die Decke, den Fußboden und die Lüftung in der Halle erneuern.“ Sie besteht seit dem Jahr 1973, diente früher als Speisesaal. Ursprünglich sollten die Bauarbeiten bis zum März 2019 dauern. Ob sich dieser Zeitplan einhalten lässt, ist nach den Worten von Dirk Meyer noch ungewiss. Die Sanierung der Halle kostet insgesamt 160 000 Euro. Für den Eigenanteil von 40 000 Euro hoffen die Vereinsmitglieder auf Hilfe von Sponsoren und der Stadt Spremberg.

Ministerin Britta Ernst sagte bei ihrem Besuch: „Man sieht, dass die Halle sanierungsbedürftig ist.“ Das Geld solle dazu beitragen, „dass ihr besser trainieren könnt, und zwar das ganze Jahr“. Insgesamt umfasst ihr Fördermittel-Paket 620 000 Euro für acht Vereine, zu denen die Judoka in Lauchhammer und der ESV Lok Cottbus zählen.

Solche Hilfe gibt es nach den Worten des Landessportbund-Vorsitzenden Wolfgang Neubert nicht in jeder Region Deutschlands. „Die Ministerin unterstützt unsere Arbeit“, erklärt er. So habe die Landesregierung erkannt, welches Potenzial im Landessportbund steckt. Schließlich habe er in den vergangenen zwei Jahren ungefähr 15 000 neue Mitglieder gewonnen, zu denen viele Senioren gehören. Derzeit gehören der Organisation 348 500 Sportler im Land Brandenburg an. „Der Zuwachs an Mitgliedern hängt auch damit zusammen, dass die Sportvereine attraktivere Programme für jedes Alter anbieten“, sagt Wolfgang Neubert.