| 18:15 Uhr

Radball
Zuwachs bei den Radballern des SV Blau-Weiß 07 Spremberg

Die Spremberger Radball-Trainer Walter Kätzmer und Mario Schulz freuen sich über sechs neue Schützlinge im Alter zwischen acht und elf Jahren. Somit lebt im Verein eine große Tradition fort.
Die Spremberger Radball-Trainer Walter Kätzmer und Mario Schulz freuen sich über sechs neue Schützlinge im Alter zwischen acht und elf Jahren. Somit lebt im Verein eine große Tradition fort. FOTO: Martina Arlt / Arlt, Martina
Spremberg. Die Abteilung mit einer großen Tradition freut sich über sechs Nachwuchs-Sportler. Von Martina Arlt

Der Spremberger Verein SV Blau-Weiß 07 mit mehr als 200 Mitgliedern verfügt über sechs Fachabteilungen. Darunter gibt es auch den Radball, der auf eine Jahrzehnte lange Tradition zurückblicken kann. Auch die Trainer Walter Kätzmer und Mario Schulz haben sich dieser Sportart verschrieben. Sie freuen sich gerade in diesen Wochen über sechs junge Radballfreunde, die sich dafür begeistern können.

Zu den „Neulingen“ gehören Elias Stelzer, Jack Nowak, Alexander Schulz, Pascal Kowohl, Norwin Grüneich und Joel Jurischka. Als Sektionsleiter der Radballer zeichnet sich seit Jahren Siegbert Kantor aus. Er hält die ganze Radsportfamilie zusammen, die ein Alter zwischen 8 und 56 Jahren hat. Der heutige Trainer Walter Kätzmer kennt sich in dieser Sportart bestens aus, widmet er sich doch seit Jahrzehnten selbst diesem Sport. „Dass wir nun sechs neue Sportfreunde begrüßen konnten, freut uns natürlich. Seit mehreren Jahren stellen wir regelmäßig unseren Verein in der Heidegrundschule Sellessen vor und besonders natürlich den Radball. Und es gibt auch eine gute Mundpropa­ganda, sodass sich nun die Jungs für unseren Freizeitbereich entschieden haben“, so der 51-jährige Walter Kätzmer, der auch stets seine Trainertätigkeit mit seinem Beruf in Einklang bringen muss.

Aktiv sind beim Spremberger Verein drei Männermannschaften und eine U17-Mannschaft. Für die Spielsaison der Radballer gilt dabei eher die kalte Jahreszeit, so heißt es.

Auch der Vereinschef Matthias Koch vom SV Blau-Weiß 07 (seit Mai 2017 Vorsitzender) freut sich sehr, dass es gelungen ist, mit Unterstützung von Firmen mehrere Fahrräder für den Radball anschaffen zu können. Denn schon ein Fahrrad ist sehr kostenintensiv. Dann steht schon der Ehrgeiz an vorderster Stelle, mit diesen neuen Rädern Bestleistungen zu erzielen.

Radball ist eine Sportart, bei der mit speziellen Fahrrädern in Mannschaften auf Tore gespielt wird. Dabei wird der 600 Gramm schwere Ball mit dem Rad gespielt. Die meistverbreitete Art des Radballs ist der Zweier-Radball, so auch beim SV Blau-Weiß 07. Es wird in der Halle gespielt und von zwei Mannschaften zu je zwei Spielern durchgeführt.

In Spremberg hat der Radball eine lange Geschichte. Ehemalige Radballspieler gründeten diesen Freizeitverein Mitte der 70er-Jahre, damals fand das Training noch in den Räumlichkeiten bei Klapper-Fanny statt. Zwischendurch wurde diese Sportart dann in der Georgenberghalle durchgeführt. Dann nahm der Sportverein einen Hallenanbau bei Blau-Weiß vor, und seit 1992 ist der Radball nun dort wieder „zuhause“.