| 16:46 Uhr

Kegeln
Spannendes Rückrundenspiel zwischen Guben und Welzow

Welzow. Lok-Keglerinnen gewinnen knapp. Von Bärbel Petschick

Zum Rückrundenstart in der Frauen-Verbandsliga gab es zwischen den Keglerinnen des KSV Borussia 55 Welzow und dem ESV Lok Guben ein spannendes Derby. Weike Kiehm und Josephine Weinberger schenkten sich bei dem Duell in Guben im Startdurchgang nichts, spielten beide jeweils 523 und teilten sich die Mannschaftspunkte. Auch das zweite Starterpaar kämpfte um jeden Punkt, jedoch hatte am Ende Mareen Lehmann (515) vor Grit Kappel (504) knapp die Nase vorn. Gegen Kerstin Poschau (499) hatte Dorothea Quander (454) im Mitteldurchgang keine Chance, Ramona Streblow (499) dagegen hielt ihre Gegenspielerin Katja Wotta (491) auf Abstand und holte den erhofften Mannschaftspunkt. Vor dem entscheidenden letzten Durchgang stand es 2017:1991 (1,5:2,5) für den Gastgeber.

Auch im letzten Durchgang schenkten sich die Spielerinnen nichts, Petra Heinrich (500/1 MP) behauptete sich vor Ingrid Kappel (485) und Danica Brzezinski (505) musste Stefanie Rolle (510/1 MP) vorbeiziehen lassen. Mit einem knappen 3012:2996 (4,5:3,5 MP) gehen beide Mannschaften in die verdiente Pause zum Jahreswechsel.

Die Gubenerinnen festigten mit dem Sieg in dieser rassigen Partie ihren zweiten Tabellenplatz vor den Welzower Damen.