ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:50 Uhr

Kegeln
Friedrichshain: Revanche nach der Klatsche

Friedrichshain. Die Kegler des BSV Grün-Weiß Friedrichshain haben den heißen Verbandsligakampf gegen den KSV Schipkau mit 6 zu 2  Punkten und 3213 zu 3169  Gesamt-Kegel für sich entschieden. Die Mannschaft aus der 600-Seelen-Gemeinde verteidigte damit die Tabellenführung. Von Lothar Roick

Zudem nahm Friedrichshain erfolgreich Revanche nach der 1:7-Klatsche im Hinrunden-Auswärtsspiel im September.

Steffen Mitrenga und Marcel Schminke sorgten zu Beginn mit 578 und 550 Holz für einen Vorsprung von 101 Holz und holten jeweils den Mannschaftspunkt. Sven Blechsteins (524) und Silvio Kurtz‘ (492) Ergebnisse im Mitteldurchgang wurden dann aber von Schipkau übertroffen, der Vorsprung schmolz auf nur noch 36 Holz und die Mannschaftspunkte gingen an die KSV-Männer.

Im letzten Durchgang mussten also die Nerven von Dennis Schulz (532 Gesamt-Holz) und von Christoph Scholta (537 Gesamt-Holz) mitspielen, denn es ging ja noch um die beiden Mannschafts- und Gesamt-Kegelpunkte Auf der jeweils letzten Bahn erreichten Dennis Schulz mit 135 zwei Holz und Christoph Scholta 17 Holz mehr als ihre Gegner aus Schipkau und holten damit auch die beiden zum Sieg notwendigen Mannschaftspunkte.

Auch die Akteure von Friedrichshain II wollten zuhause im Kreisligaderby gegen Blau-Weiß Spremberg II gern gewinnen. Doch das misslang mit 2,5 zu 5,5 Punkten und 2839 zu 2872 Gesamt-Kegeln. Peter Meißner kam mit 526 Holz als Einziger über die magische 500er-Marke.