| 02:35 Uhr

Landesklasse
5:0 in Luckau: Sprembergs nächste Ansage an die Liga

Die Slamener standen kompakt und setzten die spielerischen Akzente. Thiele stand goldrichtig, als die Luckauer den Ball nicht wegbekamen. Ein Pfostenschuss Scheiders und weitere Chancen folgten. Im Bemühen um den Ausgleich wurde Rot-Weiß zum klaren, auch in dieser Höhe verdienten, Gäste-Sieg schulmäßig ausgekontert. rsm1

RW Luckau – SC Spremberg 0:5 (0:1). T: 0:1 Thiele (10.), 0:2 Kern (55.), 0:3 und 0:4 Nickerl (67./77.), 0:5 Ri. Hermann (89.); S: Werner (Finsterwalde); Z: 90; SCS: Rihm - Jensch, Jan Domann, Schwarz, Staude - Kern (71. Schulze-Gruner), Pas. Scheider, Ra. Hermann, Ri. Hermann - Thiele (60. Nickerl), Goethel (77. N. Pultermann).

Spremberger SV - TSV Schlieben 3:2 (1:0). T: 1:0 Schiffel (22./Foulelfmeter), 1:1 und 1:2 Priebe (64./66.), 2:2 und 3:2 Derner (72./82.); S: Cufta (Guben); Z: 64; SSV: John - Koch, Röder, Lönnig, Peter - Grabowski, Derner, Schiffel (72. Kaszycki) Besenhard - Wietasch (20. Konik), Jäckel.

Aufgrund der besseren Chancen verdient, ging der SSV per Elfmeter in Führung. Per Freistoß-Kopfball und einem schönen Spielzug drehten die Gäste das Resultat. Der SSV kam dank intakter Moral zurück. Derner vollendete einen Sololauf mit einem Schuss in den Winkel und entschied nach einer guten Kombination über drei Stationen dieses Kampfspiel, in welchem dem SSV alles abverlangt wurde.

SV Döbern - FSV Lauchhammer 2:1 (2:0). T: 1:0 Kubsch (2./Eigentor), 2:0 J. Mrosk (37.), 2:1 Richter (54.); S: Schmidt (Cottbus); Rote Karte: 82. Fiedler (Lauchhammer); Z: 80; Döbern: Schuffenhauer - Blechstein, Dybka, Dost, Augsburg - Gad, Behring - Zeschke, W. Mrosk - Schwerdtner, J. Mrosk.

Die erste Döberner Ecke verlängerte Lauchhammers Kubsch per Kopf ins eigene Netz. Der SVD produzierte dann Chancen en masse. So traf Zeschke den Pfosten. Nach Ecke erhöhte Johann Mrosk per Kopf. Auch nach der Pause hatte Döbern beste Möglichkeiten, darunter zwei Pfostenschüsse. Der FSV nutzte seine erste Gelegenheit zum Anschlusstor, ohne den Döberner Sieg gefährden zu können.

Eintracht Peitz - Alemannia Altdöbern 4:0 (1:0). T: 1:0 Geissler (30.), 2:0 Brandt (51.), 3:0 Leupold (83.), 4:0 Brandt (86.); S: Zeuke (Vetschau); Z: 40; Peitz: M. Mucha - Gross, Neubert, Platz, Fischer - Bähr, Geissler - Roy, Runge (25. Kadler) - Fiebow (67. Leupold), Brandt.

Die Peitzer spielten in der ersten Hälfte schwach. Altdöbern versäumte es, daraus etwas zu machen. Aus heiterem Himmel kam die Eintracht zur Führung. Erst nach der Pause setzten die Peitzer die Marschroute von Trainer Ballack um und gewährten den Alemannen lediglich eine Torchance. Mit drei schön herausgespielten Toren wurde der klare Sieg gesichert. Weitere Möglichkeiten wurden liegen gelassen.

Eintr. Lauchhammer-Ost - Einheit Drebkau 1:1 (0:1). T: 0:1 Rehn (29.), 1:1 Hühne (68./FE); S: Schultchen (Vetschau); Gelb-Rote Karte: 86. Lampert (Drebkau); Z: 52; Drebkau: A. Branig - Lampert, Herenz, Perkun (75. Galow), J. Noel - Schicktanz, M. Branig (85. Simons) - Meritz, Tofaute (83. Hartmann) - Schön, Rehn.

Die Drebkauer belohnten sich für ihren engagierten Auftritt mit dem ersten Saisonpunkt. Meritz leitete nach einem Zuspiel den Ball zu Branig weiter, dessen Flanke Rehn aus acht Metern veredelte. Weitere Angriffe spielte Drebkau nicht gut zu Ende. Die Eintracht beschäftigte Drebkau in der Defensive, kam aber trotz Dauerdrucks erst per Elfmeter zum Ausgleich.