| 02:50 Uhr

Sperrgebiet beginnt vor Weskow

FOTO: ani
Spremberg. An der toten Stockente, die am 30. Januar an der Vorstaumauer der Talsperre Spremberg entdeckt wurde, ist der hochansteckende A-Virus von H5N8 nachgewiesen. ani

Deshalb hat der Landkreis Spree-Neiße am Freitag Teile von Spremberg zum Sperrbezirk erklärt, Schilder hängen seit Donnerstag. Betroffen sind die L 47 ab dem Weg "Am früheren Stadtbahngleis" und quer durch die Ortsteile Weskow und Sellessen, die B 97 bis zur Hochspannungsleitung, der Wilhelmsthaler Weg und der Waldweg. Wer im Sperrbezirk Geflügel hält, muss es dem Amtstierarzt melden. Hunde- und Katzenhalter sollten ihre Tiere nicht im Freien herumlaufen lassen.