ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:03 Uhr

Freude beim Chef der Tafel
Leag-Azubis spenden für guten Zweck

 Sieben Leag-Azubis haben der Tafel eine Spende von 655 Euro überreicht. Kai Noack und Manuela Krawietz freuen sich über den Besuch der Lehrlinge aus Schwarze Pumpe.
Sieben Leag-Azubis haben der Tafel eine Spende von 655 Euro überreicht. Kai Noack und Manuela Krawietz freuen sich über den Besuch der Lehrlinge aus Schwarze Pumpe. FOTO: Detlef Bogott
Spremberg. Erlös einer CD aus der Einführungswoche kommt traditionell einer sozialen Sache zugute.

655 Euro sind der Erlös einer CD, die während der Einführungswoche in Blossin entsteht und bei der traditionellen Ledersprung-Veranstaltung verkauft wird. Immer zum Beginn eines Ausbildungsjahres lernen sich die neuen Azubis der Lausitz Energie Bergbau AG (Leag) mit ihren künftigen Ausbildern inBlossin kennen. Es ist inzwischen das 13. Mal, dass die Azubis Geld spenden.

Die fünf jungen Männer, die eine Mechatroniker-Ausbildung und die zwei jungen Frauen, die zur Kauffrau für Büromanagement ausgebildet werden, kamen in Begleitung von Obermeister Rico Kabisch und den beiden Ausbildern Lutz Bretschneider und Dieter Berger.  Die Spende wird komplett für Ferienprojekte mit sozial benachteiligten Kindern eingesetzt, so Kai Noack. In den Sommerferien wird nach Ungarn an den Balaton gefahren und im Winter geht es zum Skilaufen nach Harrachov im westlichen Teil des Riesengebirges.

Zum Ausbildungsjahr 2018 haben 137 Auszubildende ihre Lehre bei der Leag begonnen. An fünf Ausbildungsstandorten können junge Menschen aus insgesamt sieben verschiedenen Ausbildungsberufen wählen. Dazu gehören gewerblich-technische Ausbildungen zu Mechatronikern, Industriemechanikern, Elektronikern für Betriebstechnik oder Elektronikern für Automatisierungstechnik. Im kaufmännischen Bereich werden Ausbildungen als Industriekaufmann, Kaufmann für Büromanagement oder Bachelor of Arts, Fachrichtung Industrie, angeboten. Seit zwei Jahren, so Rico Kabisch werden auch wieder Maschinen- und Anlagenführer, sowie nach drei Jahren Eisenbahner/Lockführer ausgebildet.

Aufgabe der Tafeln ist es, die Verschwendung von Lebensmitteln zu verhindern und bedürftigen Menschen zu helfen.  In Spremberg ist man für sieben Tafelprojekte zuständig. Alleine in Cottbus gibt es circa  5000 Bedürftige Menschen. Vor allem Alleinstehende haben es schwer.

(dbo)