| 20:11 Uhr

Spremberg
SPD wirft Stobinski Ignoranz vor

Spremberg.

„Arroganz und die Ignoranz gegenüber den Bürgern unserer Stadt“ wirft der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Dirk Süßmilch dem Fraktionsvorsitzende der Neuen Gerneration, Benny Stobinski, vor. Die Unterzeichner der Unterschriftenliste von SPD und Linke in Sachen Schwimmhalle hätten sehr wohl gewusst, was sie unterschreiben. Gerade Jugendliche hätten langfristig die Folgen der Entscheidung zu tragen.  Neue Generation und CDU hätten lediglich versucht,  die Unterschriftensammlung mit juristischen Argumenten zu diskreditieren, statt sich damit auseinander zu setzen.  Die Datenschutzbeauftragte des Landes hatte sich jetzt in einigen Punkten kritisch zu der Vorgehensweise bei der Unterschriftensammlung geäußert. Süßmilch verwies auf das Ergebnis, wonach sich 1454 Einwohner innerhalb von nur 14 Tagen mit ihrer Unterschrift für den Erhalt des Schwimmhallenstandortes am Puschkinplatz/Berliner Straße ausgesprochen haben. Stobinski habe versucht, mit Winkelzügen die Vorlage von der Tagesordnung zu nehmen. Auf die Anmerkungen der Datenschutzbeauftragten (die RUNDSCHAU berichtete) geht Dirk Süßmilch nicht ein.