| 02:35 Uhr

Sommermusik vereint die Chöre

Spremberg. Seit Monaten proben die Chöre und Ensembles des Kirchenkreises Senftenberg-Spremberg für die 46. Sommermusik in der Spremberger Kreuzkirche. Annett Igel-Allzeit

Am 1. Juli ab 19 Uhr dürfen die Musikfreunde das Ergebnis genießen. Die Bläser eröffnen mit Händels "Es schlagen freudig unsre Herzen" das Konzert. Neben Vertretern der Spremberger Posaunenchöre sitzen Bläser unter anderem aus Welzow, Hornow, Drebkau, Klein Döbbern unter den Fittichen von Jürgen Wittig. Dabei sind die Kirchenchöre der Region Spremberg. Inna Aschberger leitet die Sängerinnen und Sänger, Katechetin Irmgard Huckauf die Instrumentalgruppe Döbern und Umgebung. Pfarrer Manfred Schwarz aus Senftenberg übernimmt die Lesungen, Alexander Adam begrüßt als Vorsitzender des Gemeindekirchrates der Kreuzkirchengemeinde alle. Freuen dürfen sich die Musikfreunde auf Werke von Johann Sebastian Bach, Carl Loewe und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Von Traugott Fünfgeld, einem zeitgenössischen Komponisten, erklingt die "Dresdener Fanfare", die Bläser des Kirchenkreises bereits zur Uraufführung beim Deutschen Evangelischen Posaunentag 2016 in Dresden mitspielten. Lieder wie Reinhard Meys "Über den Wolken" und "Bleib mit der Gnade bei uns" aus Taizé laden zum Mitsingen ein.

Wie Alexander Adam erinnert, organisierte Kantor Peter Drichel 1970 in der Kreuzkirche die erste Sommermusik. Sie gehört fest zum Spremberger Musiksommer, der in diesem Jahr zum 30. Mal läuft.