| 01:10 Uhr

Sieg und Niederlage für Chemie Tschernitz

Landespokal.. Chemie Tschernitz und Blau-Weiß Spremberg standen sich am vergangenen Wochenende im Viertelfinale um den Landespokal der Region Süd gegenüber. Chemie Tschernitz stand mit zwei Mannschaften im Viertelfinale.

Die erste Mannschaft musste bei Blau-Weiß Spremberg antreten und kam zu einem nie gefährdeten klaren 1503 : 1623- Points-Erfolg. Herausragend die frisch gekürte Bundesmeisterin der Damen, Maika Daniel, mit hervorragenden 286 Points. Ihr folgten Axel Schmidt (281), Wilfried Kätzmer (278), Werner Scholta (272), Günter Hlawatschke (259) und Christoph Thomas 247 Points.
Bester Mann des Gastgebers war Hartmut Gradetzke mit 263 Points.

 N. Richter 250 - W. Scholta 272
 M. Klekar 253 - M. Daniel 286
 E. Brückner 231 - G.Hlawaschke 259
 H. Gradetzke 263 - W. Kätzmer 278
 E. Peter 252 - Ch. Thomas 247
 M. Nothnick 254 - A. Schmidt 281


Gast bei Chemie Tschernitz II war der amtierende Bundesmeister, SV Leuthen /Oßnig. Bis zur Halbzeit konnte die Chemiereserve das Spiel noch offen gestalten. Durch Joachim Gocht (234), Sven Gocht (262) und Maika Daniels 272 Points führte sie mit 768 : 734 Points.
Doch dann konnten Björn Korla (250), Günter Hlawatschke (202) und Robert Fritsche mit ausgezeichneten 294 Points das Klasse-Schlusstrio der Gäste, das 916 Points erzielte, nicht mehr halten. Endergebnis 1514 : 1650 Points. (hk/hg)