ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:23 Uhr

Nachwuchs
Sieben Jungstörche im Altkreis Spremberg

Spremberg. Trotz der großen Trockenheit läuft das Storchenjahr zumindest für den Altkreis Spremberg gar nicht so schlecht. Wie der Ornithologe Ronald Beschow bestätigt, stehen in Klein Düben (Döbern-Land) vier Jungstörche  und im Spremberger Ortsteil Terpe drei Jungstörche im Nest.

Nur das Bloischdorfer Paar, das auch fleißig gebrütet hatte, blieb erfolglos. „Wenn es bis zum Abflug so bleibt, sind drei Brutpaare und sieben Junge ein gutes Ergebnis und sogar ein Jungstorch mehr als im Vorjahr für den Altkreis Spremberg“, sagt Ronald Beschow. Grundsätzlich waren die Bedingungen aber nicht gut und die Verluste in anderen Regionen größer. „Ich staune, dass unsere Brutpaare ihre Jungen trotz der großen Trockenheit so gut durchgebracht haben. Es gab ja kaum Regenwürmer zu finden. Und die sind gerade in der ersten Zeit die Hauptnahrung der Küken“, erklärt der Ornithologe. Lange Regentage können den Jungstörchen jetzt nichts mehr anhaben. „Sie haben bereits ihr richtiges Federkleid entwickelt“, erklärt Ronald Beschow.

(ani)