ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:39 Uhr

Seniorenwoche in Spremberg
Empfang für Ehrenamtliche

 Bürgermeisterin Christine Herntier empfing am Dienstagnachmittag im Rathaus ehrenamtlich tätige Senioren.
Bürgermeisterin Christine Herntier empfing am Dienstagnachmittag im Rathaus ehrenamtlich tätige Senioren. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Bürgermeisterin: Lauerman-Keller soll noch dieses Jahr im Rathauskeller öffnen.

Insgesamt 15 ehrenamtlich tätige Senioren haben diese Woche an der Kaffeetafel im Ratssaal Platz genommen. Der Empfang für ehrenamtliche Tätige im Rahmen der Seniorenwoche hat Tradition. Bevor Bürgermeisterin Christine Herntier mit ihren Gästen zur Stadtentwicklung „ins Plaudern“ kam, begrüßte Hubert Lamm als Vorsitzender des Seniorenbeirates die Spremberger, die von Vereinen, Verbänden, Kirchengemeinden und Parteien vorgeschlagen wurden und eine Rose und einen Einkaufsgutschein erhielten.

Bürgermeisterin Christine Herntier informierte ihre Gäste zu Themen der ärztlichen Versorgung, zur Innenstadtentwicklung sowie zum Strukturwandel in der Region und der Stadt. Denn die ärztliche Versorgung brennt auch in Spremberg unter den Nägeln. Nun rückt die alte Loge in der Karl-Marx-Straße iin den Fokus. Das Gebäude wird zu einem Gesundheitszentrum ausgebaut. Zwischen dem Cottbuser Thiemklinikum und dem Spremberger Krankenhaus besteht bereits eine gute Zusammenarbeit. Die Bürgermeisterin hofft, noch im zweiten Halbjahr eine gute Nachricht verkündigen zu können.

Noch in diesem Jahr soll der „Lauermann-Keller“ im Ratskeller öffnen.  Geplant ist, dass am Bullwinkel der Spremberger Innenstadt demnächst eine Bank und Wipp-Spielmöglichkeiten aufgestellt werden. Die Ansiedlung eines Cafés in der Innenstadt ist im Rahmen von „Handel und Wandel“ in der Stadt geplant, gestaltet sich jedoch sehr schwierig.  Von den Senioren wurden auch einige Straßenbaumaßnahmen sowie die Radwege mit den Wurzelaufbrüchen angesprochen.