| 02:34 Uhr

Senioren schwingen das Tanzbein

Das Tanzfest soll erst der Auftakt sein. In Spremberg plant Eva-Maria Langner schon für die kommenden Jahre.
Das Tanzfest soll erst der Auftakt sein. In Spremberg plant Eva-Maria Langner schon für die kommenden Jahre. FOTO: Detlef Bogott/dbo1
Spremberg. Sonntagstanz-Angebote gibt es mittlerweile wieder in fast allen Städten. Aber auch abseits davon gerät das Angebot in Bewegung. In Spremberg hatte ein Tanzfest Premiere - und soll im nächsten Jahr auch auf dem Markt stattfinden. In Guben werden neue Formen ausprobiert. Detlef Bogott / dbo1

Die Idee von Eva-Maria Langner aus Spremberg scheint nicht mit Gold bezahlbar zu sein. Sie hatte dafür gesorgt, dass auch am Sonntag mal was los ist für Senioren und ein Tanzfest organisiert. Nicht wenige Senioren kamen von 10 bis 15 Uhr in den Schweizergarten. Allerdings kamen überwiegend Frauen. Die Männer konnte man an einer Hand abzählen.

Aber das muss ja nicht so bleiben, ist Eva-Maria Langner zuversichtlich. Sie ist Mitglied im Bundesverband Seniorentanz (BVST). Die ausgebildete Tanzlehrerin betreut zwei Tanzgruppen.

Am Sonntag folgten zwei Tanzgruppen der Volkssolidarität und eine Gruppe des Krankenhauses ihrer Einladung. Das erste Tanzfest wurde aus Sicht von Eva-Maria Langner gut angenommen. Bereits im Vorfeld hat sie Sponsoren für die Unterstützung gesucht. Bei größeren Institutionen oder Banken war Eva-Maria Langner das Glück jetzt zum Jahresende nicht mehr hold, fand aber bei Jens-Uwe Winkler vom Blumenhaus Winkler einen Unterstützer der Sache.

Einmal pro Jahr soll es nun ein solches Tanzfest geben. Für den 21. Oktober nächsten Jahres ist auf dem Spremberger Marktplatz eine Art Flashmob geplant. Dann soll sich eine spontane Menschenmenge einfinden und tanzen.

Ein fester Termin für die Bundesgartenschau 2017 steht auch schon fest. So sollen sich am 26. und 27. August Tanzgruppen aus vielen Regionen Deutschlands mit Bussen auf nach Berlin machen. "Vielleicht gelingt uns das hier in Spremberg auch", sagt Eva-Maria Langner.

Der Bundesverband Seniorentanz ist ein gemeinnütziger Verband, der die Aktivierung älterer Menschen durch Bewegung nach Musik fördert. Gemäß dieser Zielsetzung bildet er Tanzleiter aus, die sich einerseits mit dem Angebot "Seniorentanz" an mobile, fitte Senioren richten, andererseits die Zielgruppe der gesundheitlich deutlich eingeschränkten Senioren mit "Tanzen im Sitzen" aktivieren. Das Tätigkeitsfeld der Seniorentanzleiter erstreckt sich sowohl auf den Bereich der Sport- und Tanzsportvereine als auch auf Wohlfahrtsverbände, Bildungseinrichtungen, Altenhilfeträger und andere Organisationen, die Seniorenarbeit betreiben. Der BVST besteht aus 15 Landesverbänden mit bundesweit über 120 Arbeitskreisen und derzeit circa 6300 Mitgliedern - vor allem Tanzleiter, aber auch Tänzer und Mitgliedsgruppen.