ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:18 Uhr

Abschluss an der BOS
Zum Zeugnis gibt es Blume der Wertschätzung

 Evelyn Prax (r.) ist glücklich, ihre 10 c zum Abschluss geführt zu haben. Insgesamt 73 Jugendliche der BOS werden ins Leben entlassen.
Evelyn Prax (r.) ist glücklich, ihre 10 c zum Abschluss geführt zu haben. Insgesamt 73 Jugendliche der BOS werden ins Leben entlassen. FOTO: LR / Annett Igel-Allzeit
Spremberg. Schulleitung der BOS ist zufrieden: 20 Schüler schaffen Berechtigung zur gymnasialen Oberstufe. Von Annett Igel-Allzeit

Roland Wolter, stellvertretender Schulleiter der Berufsorientierenden Oberschule Spremberg (BOS), schmunzelt von einem großen Foto an der Wand auf die Zehntklässler in der Aula. Er hatte sich fürs Schuljahr 2018/2019 eine Auszeit erbeten und ist auf großer Fahrradtour. Aber die Jugendlichen, die jetzt nacheinander auf die Bühne gerufen werden, hat er ein paar Jahre begleitet. Deshalb ist es den Lehrern um die amtierende Schulleiterin Silvia Pfeiffer wichtig, das Wolter zur Zeugnisausgabe irgendwie da ist. Insgesamt 73 Mädchen und Jungen, so Silvia Pfeiffer, werden aus den Klassen 10 a, 10 b und 10 c verabschiedet. „22 Schülerinnen und Schüler haben den Realschulabschluss geschafft, 20 sogar die Berechtigung zur gymnasialen Oberstufe. Das ist ein wirklich gutes Ergebnis. Sehr viele haben eine Lehrstelle, einige werden ans Oberstufenzentrum wechseln“, zählt sie auf.

„Das Zeugnis ist nun so etwas wie ein Arbeitsentgelt im Berufsleben“, sagt Silvia Pfeiffer den Schülern. Sie, viele Jahre Leiterin der Förderschule auf dem Georgenberg, gehört seit zwei Jahren zum BOS-Team. „Ich habe mir deshalb von euren Klassenlehrern Stichpunkte zu euren gemeinsamen vier Jahren aufschreiben lassen“, sagt Silvia Pfeiffer und erntet Lacher, als sie mehrere schrecklich eng beschriebene Zettel hochhält.

Es gibt nicht nur Reden mit Erinnerungen an Klassenfahrten, ans traditionelle Bäumepflanzen, an Tanzerfolge und ein großes Dankeschön der Schüler an die Lehrer und ihre Eltern, sondern auch Musik. Auf der E-Gitarre und am Piano wird gespielt. Dann folgen kluge Gedanken fürs Leben. Zum Beispiel: „Geh deinen Weg und lass die Leute reden“ von Dante Alighieri, dem italienischen Dichter aus dem Mittelalter und Franz Werfels Worte „Zwischen zu früh und zu spät liegt immer nur ein Augenblick.“ Hagen Rittel, Sonderpädagoge der BOS, liest sie vor, während die Zeugnisse und eine Gerbera, die Blume, die für Aufrichtigkeit und Wertschätzung steht, überreicht werden. Ihre Abschlüsse und den Abschied von der Schule haben die Jugendlichen klassenweise gefeiert.      

 Evelyn Prax (r.) ist glücklich, ihre 10 c zum Abschluss geführt zu haben. Insgesamt 73 Jugendliche der BOS werden ins Leben entlassen.
Evelyn Prax (r.) ist glücklich, ihre 10 c zum Abschluss geführt zu haben. Insgesamt 73 Jugendliche der BOS werden ins Leben entlassen. FOTO: LR / Annett Igel-Allzeit